Schlaraffenland-Torte

Hallo Ihr süßen Leckermäulchen,

meine Kleine hatte Geburtstag und auf die Frage, was Sie sich zum Geburtstag wünscht komm die Antwort: Kuchen! Sie redet seit Tagen von einer Schokotorte, einer Torte mit Creme, einer Torte mit Keksen, mit viel Schokolade und äh mit M&Ms und jeden Tag wars irgendwie anders und doch kam immer wieder Schokolade darin vor.



Ok, kleines großes Mädchen, Schokolade sollst Du bekommen. Ich mache Dir einfach eine Schlaraffenland-Torte und dann hast Du allerlei Süßigkeiten, die Du ganz nach Wahl futtern kannst... und nach Ihren leuchtenden Augen zu urteilen und dem davon gefolgtem Schmatzen mit dem süßesten Lob für mich überhaupt: Ein schokladenverschmiertes Küsschen. Da hüpft mein Herz und ich weiß, der Wunsch von der Glitzerprinzessin wurde zur Zufriedenheit erfüllt.



Und da es sich um eine Schlaraffenland-Torte meiner kleinen Raupe Nimmersatt handelt, nehme ich gern noch bei dem Blogevent von Little Red Temptations teil: Backen, (Vor-)Lesen, Glücklich sein.



Was gibt es schöneres, als nach dem leckeren Kuchen zusammen auf die Couch zu kuscheln und ein Märchen vorzulesen? Manchmal nehme ich mir zu wenig Zeit - Stress, Alltag, Hektik begleitet den Tag, daher finde ich das Blogevent großartig. Sich besinnen, einfach mal Zeit nehmen, den Haushalt sein lassen und sich auf Schönes konzentrieren. Sich Zeit zu nehmen ist einfach unbezahlbar schön und die schmutzigen Teller sind auch später noch da... 


Ihr könnt für die Torte jede beliebige Grundtorte nehmen, ich habe mich für einen Poke Cake entschieden, aber es funktioniert mit Möhrenkuchen, genausogut wie mit Käsekuchen oder was Euch beliebt...

Zutaten:

200 g zimmerwarme Butter
350 g Zucker
3 Eier
6 EL Kakaopulver
460 ml Buttermilch
500 g Weizenmehl
1 TL Salz
2 TL Natron
1 EL Essig

Zum Tränken:

200 g Milchmädchen

Für das Frosting:

300 g zimmerwarme Butter
300 g zimmerwarmer Frischkäse
180 g Puderzucker

Zum Dekorieren:

Schokostäbchen, Duplo, Kitkat, Waffelröllchen, etc.
kleine, runde Süßigkeiten, z.B. Mini-Oreos, Giotto, Kinder-Schokobons, Smarties, M&Ms, etc.

Zubereitung:

Eine Springform mit 28 cm Durchmesser fetten und mehlen.



Für den Teig die Butter mit dem Zucker hell aufschlagen, die Eier einzeln dazugeben und unterrühren. Alle übrigen Zutaten dazugeben und gut verrühren.



Den Teig in die Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 35 Minuten backen.


Sollte der Kuchen zu kuppelartig sein, mit einem Messer begradigen. Den Kuchen dann noch warm durchlöchern. Dafür einfach einen Kochlöffelstiel nehmen und die Oberfläche des Kuchens in engen Abständen eindrücken.


Mit Milchmädchen tränken und komplett auskühlen lassen. In der Zwischenzeit für das Frosting die Butter ein paar Minuten aufschlagen bis sie hell und fluffig ist. Den Frischkäse dazugeben und nur kurz unterrühren, Puderzucker ebenfalls dazugeben und glatt rühren.



Das Frosting auf den Kuchen geben und auch den Rand dünn einstreichen. Die Schokostäbchen ggf. kürzen und an den Rand stellen. Je nach Wunsch mit einem Schleifenband umwickeln und festknoten.



Nun für die Deko je nach Anzahl der Süßigkeiten Abteilungen mit den Schokostäbchen abteilen.



Die süßen Leckereien darauf verteilen.



Zum Schluss in die Mitte einen Haufen M&Ms oder andere Leckereien geben.



Genießen! 

Kommentare:

  1. Hallo!

    Diese Torte ist tatsächlich das reinste Schlaraffenland!
    Vor allem.... es ist wirklich für jeden was dabei! Wer keine Giotto mag, nimmt einfach ein Stück mit Oreos! Wahnsinn! Ich hätte nur zu gern ein Stück gehabt... eines von jeder "Abteilung" *g*

    Lg
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Viktoria,

      oh ja das stimmt und das Beste ist, man kann sie ganz nach eigenen Vorlieben variieren. Wer lieber Gummibärchen mag, legt eben diese mit dazu, oder Smarties oder, oder... :)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  2. Die Fotos sehen richtig schön aus! Hätt ich auch gern ♥
    Mir gefällt dein Blog-Design übrigens auch sehr – passt zu dir & deinem Stil.

    Folge dir übrigens via gfc & freue mich schon auf den nächsten Artikel!
    Adoorablee.blogspot.com ♥

    AntwortenLöschen
  3. Wie lecker sieht das denn aus! Gratulation noch nachträglich ans Töchterchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Antje,

      vielen lieben Dank, die Kleine hat sich auch wirklich drüber gefreut. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  4. Sehr toller Kuchen! Werde ich sicherlich nachmachen. Aber eine Frage hätte ich. Muss Essig in den Teig?
    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      vielen Dank. Das Rezept ist ja nicht von mir erdacht und im Original war der Essig so mit angegeben. Ich kann Dir aber sagen, dass er nicht rausgeschmeckt wird! :) Ich denke mal er gibt dem Teig Triebkraft.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  5. Hallöchen,

    die Frage mag sich für den einen oder anderen sicher dumm anhören, aber was sind denn genau
    Milchmädchen? Hab das noch nie zuvor gehört oder auch noch in keinem Edeka in meiner Nähe
    je gesehen.
    Vielen dank schon mal im Voraus!
    Lisa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa,

      erstmal: Es gibt keine dummen Fragen, Du kannst gerne alles Fragen was unklar ist. :)

      Also Milchmädchen ist stark gezuckerte Kondensmilch. Erhältlich in Supermärkten wie Rewe oder größeren Edeka, Kaufland, Real etc. es steht bei der normalen Kondensmilch. Du bekommst es in Dosen oder auch in Tuben. Gängige Marken sind Nestlé oder auch Dovgan.

      Hast Du einen russischen Supermarkt in der Nähe? Dort bekommst Du gezuckerte Kondensmilch auch in Dosen, erheblich günstiger als im deutschen Supermarkt.

      Ich hoffe ich konnte Dir helfen, hier findest Du auch ein Bild davon: http://www.dovgan.de/menu/sortiment/single-view/product/gezuckerte-kondensmilch-8-fett-397g/

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  6. Hi.was bedeutet "tränken".die milch in die Löcher od so?
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau, tränken heißt den Kuchen mit der Flüssigkeit zu begießen, so dass es einziehen kann. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  7. Hallo Anita,
    ist der Kuchen (ohne Deko) sehr süß? Die Zuckermenge kommt mir sehr viel vor.
    LG und danke für die tollen Bilder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      hmmm sehr süß ist ja immer relativ. Ich habe die Zuckermenge aus dem amerikanischen Original schon sehr reduziert und finde ihn so ok. Du kannst aber natürlich auch noch weniger Zucker nehmen, je nach Geschmack. Vielleicht nimmst Du etwas weniger und probierst einfach den Teig, wenn es nicht süß genug ist, gibst Du einfach noch was nach. ;)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  8. Bei mir ist die Torte leider nichts geworen :( sie schaut zwar super toll aus, aber der teig schmeckt wie wenn er noch roh wäre. Dabei habe ich ihn schon 20 min länger gebacken als im Rezept steht, da er mir noch nicht durch wirkte.
    Sehr schade! Vielleicht klappts beim nächsten mal. Trotzdem danke für das Rezept :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ach was, das ist ja schade. Den Kuchen hab ich schon mehrfach gemacht und ich habe auch schon einige Rückmeldungen bekommen, aber dass er wie roh ist, hab ich bis heute noch nicht gehört. :(

      Du kannst aber auch viele andere Kuchen als Unterlage für die Schlraffenland-Torte nehmen, jeder Rührteig oder auch Käsekuchen ist gut geeignet.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  9. Hallo :) ich wollte es mit einer silikonbackform ausprobieren. Meinst du es klappt? Oder worauf sollte ich achten? Danke:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      den Kuchen solltest Du problemlos auch in einer Silikonform backen können.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  10. Hallo,
    Ich wollte das Rezept bald mal ausprobieren, ich habe nur ein Problem. Ich mag bei Torten kein Frischkäse. Hast du eine Idee was für ein Frosting ich stattdessen verwenden könnte? LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Juju,

      Du kannst die Torte ja mit jedem beliebigen Kuchen als Untergrund machen. Wie wäre ein Käsekuchen? Oder Du streichst den Schokoladenkuchen mit einer Mischung aus Sahne und Mascarpone ein? :)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  11. Hey,
    kann ich den Boden höher machen, ihn teilen und mit einer Creme bestreichen oder wäre das zu viel des Guten? :)
    Und dann natürlich die Frage welche Creme könnte dazu passen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      natürlich kannst Du den Boden ganz nach Deinen Vorlieben anpassen. Generell kann auch der komplette Kuchen darunter nach Wahl ausgetauscht werden. Für eine Füllung eignet sich ein Frosting, fester Pudding oder auch eine Ganache sehr gut. Aber auch da sind Deiner Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Ich könnte mir auch eine Käsekuchenfüllung gut vorstellen. ;)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...