Frozen Yogurt - klappt auch ohne Eismaschine

Hallo Ihr Süßen,

hier ist es heute schwül, richtig drückend und warm und was gibt's da im Sommer erfrischenderes als ein Eis? Ich mag schon immer gern Joghurteis, als ich dann vor ca. 16 Jahren die erste Frozen Yoghurt Bude in Hannover entdeckte, war ich verliebt. Wann immer ich in der Stadt war, egal ob Sommer oder Winter, hab ich mir einen Frozen Yoghurt geholt. So gut. Die "Toppings" damals hielten sich in überschaubaren Grenzen. Zucker- oder Schokostreusel und 3 verschiedene Soßen- das wars. Leider hat der Laden dann mangels Kundschaft wieder zu gemacht und ich war traurig, vergaß den geliebten Frozen Yogurt aber schon bald. 



Bis... ja bis seit 2-3 Jahren die *FroYo*-Buden an jeder Ecke eröffnen, mit mal mehr, mal weniger guter Qualität. Ein Liebling ist Yomaro auf der Lister Meile mit sehr cremigem Frozen Yoghurt, auch vegan erhältlich, und einer unglaublich Großen und wechselnden Auswahl an Toppings... aber, der ist nun mal nicht um die Ecke und immer für ein Eis in die Stadt, ist auch nicht gerade toll. Also ist selbst machen angesagt, und das ist erstaunlich einfach und sehr lecker. 



Zutaten für 4 Portionen:

200 g Schlagsahne
5 EL Puderzucker
400 g Naturjoghurt
Saft einer halben Zitrone

Toppings nach Wahl: klein geschnittenes Obst, Beeren, gehackte weiße, Zartbitter oder Vollmilch-Schokolade, Nüsse, Krokant, Smarties, Zuckerstreusel, Schokostreusel, Kekse, Marshmallows, Fruchtgummi, Fruchtsoßen, Karamell, usw. usw.

Zubereitung:

Die Sahne steif schlagen.



Den Joghurt mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft verrühren und unter die Sahne heben.



Die Masse entweder in eine Eismaschine geben oder einfach in eine flache Form geben und verschließen. Im Gefrierschrank etwa 3-4 Stunden durchfrieren lassen. Dabei etwa alle halbe Stunde einmal umrühren.



Währen das Eis friert könnt Ihr die Toppings vorbereiten. Ich hatte Erdbeeren, zerbröselte Oreos und Zartbitterschokolade. Um Schokoröllchen zu machen, braucht Ihr nur einen Sparschäler, damit könnt Ihr direkt von der Tafel die Schokolade abziehen.



Das Eis mit den Topping garnieren und sofort servieren.



Genießen!

Kommentare:

  1. Das ging ja schnell mit dem Rezept. Grad noch aus IG und schon hier. Ich freu mich schon total das nachzumachen :)
    Danke! Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ela.

      Ja, bei so vielen lieben Nachfragen, hab ich es gleich hochgeladen. :) Ich bin gespannt, wie es Dir schmeckt.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. Ich liebe FroYo ebenfall sehr gerne und habe auch schon Sachen probiert wie Früchte einfrieren und dann mit Joghurt vermixen (klappt mit Mango sehr gut, weil die nicht sehr hart wird, bei den anderen Früchten ist es eher Eis geworden), hat zwar gut geschmeckt, war aber auch nicht ganz das wahre. Ich werde dein Rezept auf jeden Fall speichern und in den nächsten zwei Wochen auch ausprobieren. Ist bestimmt auch eine sehr gute Idee für einfach auf den Tisch stellen wenn man Besuch hat, sozusagen ein kostenloser FroYo-Laden für zu Hause :D. Ich freu mich auf jeden Fall und gebe bestimmt noch Rückmeldung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh tolle Idee, einfach kleine Schalen mit verschiedenen Toppings füllen und jeder baut sich seinen eigenen Lieblingsbecher. :)

      Ich freu mich über Deine Rückmeldung.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Wenn man noch mehr 😜 auf seine Linie schten will und Kokos mag, kann man anstelle von Sahne auch Kokoscreme (in Dosen) wie Sahne aufschlagen und mit den restl. Zutaten weiterverarbeiten 😋 Ebenfalls Yummy! 👍

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh auch eine tolle Idee, hört sich sehr lecker an. Dankeschön :)

      Viele Grüße
      Anita ★

      Löschen
  4. Ich habe mich sehr gefreut, als ich das Rezept auf deinem Blog gesehen habe, da ich ein großer FroYo-Fan bin und deine Rezepte bisher immer super fand. Dieses Rezept schien mir sehr einfach und unkompliziert, bei vielen anderen muss man immer Joghurt durch ein Tuch streichen oder anderen Aufwand betreiben. Also habe ich es ausprobiert! Und ich würde gerne eine Warnung aussprechen/ einen Tipp geben: Man darf das Zeug wirklich NUR die drei oder vier Stunden frieren lassen. Nicht länger! Und man sollte auch nur soviel machen, wie man mit einem Mal essen kann, da es nicht aufzuheben ist. Bei zu langem Frieren oder Aufbewahrung der Reste im Gefrierfach verkommt das Ganze zu einem steinharten Klumpen und die FroYo-Konsistenz ist dahin und lässt sich auch durch antauen nicht mehr wiederherstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, danke für den Hinweis, so lange hatte ich das Eis tatsächlich nicht eingefroren. Da keinerlei Zusätze, wie Emulgatoren oder ähnliches enthalten sind, bleibt das Eis auch nicht luftig oder soft.

      Viele Grüße
      Anita



      Löschen
  5. Danke erst mal für deinen tollen Beitrag!
    Sieht nach einem sehr leckeren Rezept aus. Ich sehe mich gezwungen, das gleich mal zu testen ;)
    Ich liebe Frozen Yogurt und habe auch schon des öfteren meine eigenen Kreationen ausprobiert. Ich suche aber andauernd nach neuen Rezepten, welche man probieren kann.
    Da läuft einem ja direkt das Wasser im Mund zusammen.

    Liebe Grüße, die Lena.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Lena, ich freue mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt. :) Ich liebe Frozen Yogurt auch und vor allem die vielen Kombinationsmöglichkeiten.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  6. Hallo!
    Vielen Dank für das Rezept und den schönen Beitrag :) Die Fotos sind auch sehr gelungen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man Frozen Joghurt ganz gut selber machen kann. Allerdings gelingt es mir ohne Eismaschine nicht so gut. Deshalb probiere ich gerade mehrere Eismaschinen durch. Das Ergebnis wird einfach besser. Das ist aber nur meine Erfahrung.

    Grüße,
    Rolf

    AntwortenLöschen
  7. Wow klasse Bilder! Sind die Bilder selbst gemacht worden?
    Ich werde meine Kinder an Weihnachten mit diesem Rezept so richtig schön begeistern Danke schon mal dafür ! Sieht sehr sehr lecker aus :=)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Elrike, ja die Bilder habe ich selber gemacht. Alle Bilder auf meinem Blog sind von mir. Ich freue mich, dass es Dir gefällt.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...