Himbeer Curd

Hallo Ihr Süßen,

kennt Ihr Curd? Ich kannte bisher ja nur Lemon Curd. Den esse ich so gern als Brotaufstrich, nun sollte Abwechslung folgen und ich habe den Curd mit Himbeersaft gemacht. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch gut. Als Topping für Mug Cakes oder einfach 1-2 TL in einen Naturjoghurt gerührt, so erhält man einen Fruchtjoghurt mit natürlichen Zusätzen und ohne künstliches Aroma. Natürlich schmeckt auch das Himbeer Curt als Brotaufstrich einfach super frisch und so lecker. Und morgen zeige ich Euch sogar noch eine Kuchenvariante damit.





Zutaten:
  • ungefähr 500 g TK Himbeeren (wir brauchen 150 ml Himbeersaft)
  • 350 g Zucker
  • 4 frische Bio-Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter

Zubereitung:

Für den Himbeersaft die TK Beeren in einen Topf geben und langsam erhitzen.




Einmal aufkochen lassen und rühren, bis die Beeren zerfallen sind.



Nun die Masse durch ein feinmaschigen Sieb streichen.



Den aufgefangenen Saft abmessen. Ihr braucht ungefähr 150 ml davon.



Nun den Saft mit allen übrigen Zutaten in eine Schüssel geben und verquirlen. Einen Topf mit Wasser erhitzen, die Schüssel hineinstellen und die Creme etwa 15 Minuten aufschlagen. Das Wasser soll nur kurz vorm Siedepunkt sein und nicht kochen! Das Himbeer Curd noch warm in Gläser füllen, abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren.



Schmeckt prima einfach mit Naturjoghurt gemischt.



Oder auch sehr lecker mit Frischkäse auf Reiswaffeln.



Genießen!


Kommentare:

  1. Ahhh wie lecka :-)
    Das wird probiert !!! Ich danke dir :-)
    Gglg Andrea

    AntwortenLöschen
  2. hm.... das sieht gut aus! Wird probiert!

    LG datNicole

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh, wie lecker, ich mag ja lemon curd nicht so, aber das stell ich mir super vor! Meinst du das klappt auch mit gekauftem HHimbeersaft?
    Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Toni,

      ich wüßte nicht, was gegen gekauften Saft spricht. :) Wird bestimmt genauso gut.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  4. Genial ....
    DAS Rezept nehme ich mir auf jeden Fall schon mal mit
    und nun hüpfe ich wieder zum Kuchen zurück

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...