Kürbis Streuselkuchen mit *Cream Cheese Swirl*

Hallo Ihr Süßen,

mögt Ihr auch so gern amerikanische Backwaren und süße Leckereien? Seitdem ich das erste Mal *übern Teich* geflogen bin und dort im Diner, in Malls oder auch auf dem Markt unterschiedlichste Köstlichkeiten probiert habe bin ich dem Süßkram regelrecht verfallen.

Die meisten Backwaren von *drüben* sind innen schön chewy. Der Begriff *chewy* lässt sich auch meiner Meinung nach gar nicht übersetzen. Vieles ist innen sehr saftig, fast matschig-klebrig. Chewy ist ein Begriff, den man nicht eindeutschen kann, genausowenig wie Cheesecake. Ein Cheesecake ist eben kein Käsekuchen und chewy ist eben nicht matschig und schon gar nicht *noch nicht durch* - wie manche behaupten.



Auf der Suche nach amerikanschen Rezepten im Netz bin ich auf einen Lieblingsblog *Stick a fork in it* gestoßen und habe schon so einiges nachgemacht. Unter anderem die geniale Oreo Lasagne, hmmmm. Oft ist der Zuckergehalt etwas zu hoch, den reduziere ich einfach und dann passts perfekt.

Diesmal habe ich einen Kürbiskuchen gemacht, Kürbis ist süß nämlich mindestens genauso lecker wie herzhaft. Innen noch ein saftiger Cream Cheese Swirl, der hervorragend zum chewy Teig passt. Unbedingt ausprobieren!

Und weil es so gut zum Thema passt, nehme ich mit dem Kuchen an dem wunderbaren Blogevent Trick or Treat von Danis bezauberndem Blog *Fabulous Food* teil.






Zutaten für eine Kastenform:

Für den Teig:

225 g Kürbispüree (1 kleiner Butternut oder Hokkaido Kürbis)
125 g Butter
200 g Rohrohrzucker
1 Ei
120 ml Milch
200 g Weizenmehl Typ 405
1/2 TL (Weinstein-) Backpulver
1/2 TL Natron (alternativ 1 TL Backpulver)
1 TL Zimt
1 kräftige Prise Salz

Für den Cream Cheese Swirl:

240 g Doppelrahmfrischkäse
50 g Rohrohrzucker
1 Ei

Für die Streusel:

60 g Butter
85 g Weizenmehl Typ 405
50 g Rohrohrzucker
1/2 TL Zimt

Zubereitung:

Falls Ihr kein Kürbispüree habt, könnt Ihr das ganz einfach selbst machen. Einfach einen Kürbis (ich hatte Butternut) vierteln oder achteln (je nach Größe) und in den vorgeheizten Backofen legen. Bei 180 Grad etwa 40 Minuten garen, bis das Fruchtfleisch weich ist. Dann die Kerne und die Schale entfernen und kurz pürieren oder mit der Gabel zerdrücken. Es dürfen ruhig noch kleine Stückchen vorhanden sein. Von dem Püree 225 g abwiegen. Reste halten sich im Kühlschrank und schmecken sowohl süß als auch herzhaft. Eine tolle Alternative zu Kartoffelpüree z.B.

Das Püree mit Butter, Rohrzucker, Ei und Milch mischen. In einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Zimt und Salz mischen. Die Kürbismischung zur Mehlmischung geben und so lange verrühren bis sich die Zutaten vermischt haben.

Die Hälfte des Teiges in eine gefettete Kastenform geben.



Für den Creamcheese Swirl Frischkäse mit Zucker und Ei cremig mixen.



Die Frischkäsemasse löffelweise auf den Teig geben.



Mit einer Gabel die Frischkäsemasse unter den Teig wirbeln.



Den restlichen Teig in die Form geben, die Frischkäsemasse sollte komplett bedeckt sein.



Für die Streusel alle Zutaten krümelig verkneten und den Teig damit bestreuen.



Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 1 Std. backen. Sollten die Streusel zu dunkel werden, einfach mit etwas Backpapier abdecken. Vorm anschneiden gut auskühlen lassen.



Genießen!

Kommentare:

  1. Oh Frau... das sieht aber lecker aus. Ist der Zucker in Deinem Rezept schon reduziert oder ist das die Originalmenge aus dem amerikansichen Rezept (die Amis mögens ja übersüss...).

    LG Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe die Zuckermengen schon angepasst, Du kannst aber natürlich auch noch weniger nehmen. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
    2. ... und noch mal 'ne Frage:-)
      Ich hab im Kühlschrank noch ne Packung Low Fat Frischkäse rumliegen, die weg muss. Geht der hier auch oder muss es die Vollfettvariante sein (ich weiss, die ist cremiger :-)

      Lg Nadja

      Löschen
  2. Hallo, diesen muss ich unbedingt einmal nach backen, solange es noch Kürbis gibt, jedoch werde ich etwa weniger Zucker reinmachen ;) Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja mach das, der schmeckt so lecker und saftig.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  3. Bei mir und meiner Familie heißt chewy, kletschig oder klätschig ;)

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, das sieht total lecker aus! Wie du bin ich den amerikanischen Süßigkeiten verfallen. Brownies, Cookies, Cheesecake, immer her damit!
    Liebe Grüße
    Eva (ichmussbacken.com)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo erstmal :) ,

    erst einmal vielen Dank für dieses super Rezept! Ich hatte ihn schonmal nachgebacken, wo mein Liebster ihn fast alleine verschlungen hat, weil er ihm so gut geschmeckt hat :D Da er dieses Wochenende Geburtstag hat, habe ich den Kuchen erneut gebacken habe (ist gerade im Ofen). Beide Male wurde die Frischkäsecreme ziemlich flüssig und ich wüsste nicht, woran das liegen könnte (habe beide Male auch Doppelrahmstufe genommen). Hättest du vielleicht einen Tipp? :)

    Liebe Grüße und toller Blog! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lana,

      vielen Dank. Freu mich, das Dir mein Blog gefällt.
      Hm, ich hab das jetzt schon häufiger gehört, dass der Frischkäse flüssig wurde. Ich nehme immer den von Aldi, da habe ich gute Erfahrungen gemacht, und nicht zu lange rühren. Ich glaube, je länger man rührt, je flüssiger wird die Masse...

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...