Gebratener grüner Spargel mit Cherrytomaten, Bandnudeln und Knoblauch-Zitronensoße

Hallo Ihr Lieben,

juchuhhhhh!!! Die Spargelsaison rollt langsam an. Ich liebe, liebe, liebe Spargel. Egal ob grün oder weiß, ob gebraten, gebacken oder gratiniert. Es gibt so viele tolle Rezepte. Zum Saisonstart hab ich den Spargel einfach gebraten. Der Vorteil dabei, der Spargel bleibt voll aromatisch, die Farbe bleibt erhalten und auch der Geschmack verschwindet nicht teilweise im Kochwasser. Außerdem ist es praktisch, denn in der Pfanne werden auch die übrigen Zutaten mit gebraten und dadurch hat man einen Topf weniger. Toll, oder?

Frischer grüner Spargel muss übrigens nicht geschält werden! Falls Ihr sehr dicke oder holzige Enden haben solltet, dann schält das untere Drittel. Ansonsten einfach die Enden abbrechen. Dort wo er bricht, endet automatisch der holzige Teil. Versucht es mal. Bei manchen Stangen brechen die Enden schon bei 2-3 cm, bei manchen, sind es gut das doppelte. Der Vorteil: Ihr habt keine Fäden, nichts Trockenes, und der Spargel ist garantiert lecker.

Zutaten für 2 Personen

250 g Bandnudeln
Salz
1 handvoll Cashewkerne (alternativ Pinienkerne)
1 Pfund grüner Spargel
1 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Saft einer Zitrone
250 g Cherrytomaten
Meersalzflocken, Pfeffer, Chiliflocken
optional 1 handvoll Rucola

Zubereitung:

Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen. In der Zwischenzeit den Spargel abwaschen, die unteren Enden abbrechen und in Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Saft der Zitrone auspressen, Tomaten waschen und halbieren. Die Kerne in der fettfreien Pfanne kurz anrösten. Raus nehmen und zur Seite stellen. Das Öl in der Pfanne erhitzen und den Spargel je nach Wunschgrad 10-15 Minuten bissfest garen, dabei ab und zu rühren. Gehackten Knoblauch und Zitronensaft zugeben. Die Cherrytomaten und tropfnassen Nudeln unterrühren. Mit Salz und Pfeffer und Chiliflocken nach Belieben abschmecken und mit den Kernen bestreuen.Wer mag, gibt noch 1 gute Handvoll Rucola dazu.

Genießen!

Kommentare:

  1. Ooooooh, das sieht aber auch absolut großartig aus! *_* Spargel ist einfach so toll! Die Kombination klingt köstlich. Mit Cashews, njam!
    Liebe Grüße,
    Marsha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist auch wirklich köstlich und so schön einfach. Die Nüsse geben dem noch ne ganz besondere Note. Danke für den lieben Kommentar.

      Herzlichen Gruß
      Anita

      Löschen
  2. Liebe Anita,
    ich mag am Liebsten grünen Spargel und den dann gebraten. Deshalb passt dein Rezept ganz wunderbar in meinen Speiseplan und wird bestimmt nachgekocht.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,

      das freut mich. Ich finde den grünen Spargel aus so lecker.

      Viele liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Liebe Anita, das sieht soooo verdammt köstlich aus ♥
    Ich nehme auch lieber grünen Spargel, weil man da (wie von dir beschrieben), einfach nur die Stangen umbiegen muss und das lästige Schälen einem erspart bleibt :) LG, Nici

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, dafür liebe ich den grünen Spargel auch. So genial und ohne Fusseln bei nicht perfekt gründlich geschälten weißen Stangen. Obwohl ich beide Varianten gern esse.

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  4. Die Spargelsaison rollt LANGSAM an? Ich wünschte, sie würde bald enden! ;)
    Ich mag Spargel nämlich nicht und all meine Lieblingsblogs sind voll damit... gut das Nebenbei auch die Rhabarbersaison beginnt, den liebe ich nämlich und der ist eine gute Entschuldigung für den Spargel ;)
    Naja, wenigstens lecker sehen alle Spargelrezepte aus, denn das Fotografieren hat ja jeder Foodblogger bestens drauf ;) Daher auch ein Lob an dich für die grandiosen Bilder von der Pasta!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja Täbby, da wirst Du es bei mir zumindest in den nächsten Wochen schwer haben. Denn es werden mit Sicherheit noch mehrere Spargelrezepte folgen. Aber man kann ja einfach weiterscrollen. ;) Rhabarber gibts dahingegen weniger, denn den mag ich so gar nicht gern...

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  5. Hey! Das sieht ja richtig lecker aus. DA bekomm ich schon wieder voll Lust auf Nudeln...und das, obwohl es diese Woche schon dreimal welche gab^^

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Nudeln gehen doch eigentlich immer, oder?

      Viele liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  6. So ähnlich hatte ich es letztens auch gekocht. Ich muss sagen, dass du einen ganz wundervollen Blog hast, da folge ich dir direkt mal. ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb von Dir Elisabeth-Amalie. Ich freu mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...