schwebendes Malteser´s Törtchen mit Oreo-Cheesecakefüllung und KitKat-Mäntelchen

Hallo Ihr Süßen,

wie heißt dieser Spruch? "An Kindern sieht man wie die Zeit vergeht." Tja, das stimmt. War es doch erst gestern, dass der Sohn meiner Freundin rübergelaufen kam. Klein, frech, mit Zahnlücke saß er mit Herrn Glitzer auf der Couch, hat Bananensaft getrunken und Play Station 2 (!) gespielt. Der "kleine" Sonnenschein ist diese Woche 19 geworden! 19! Er ist erwachsen, fährt Auto und ist doch gerade gestern erst noch zum Kiosk gelaufen, um Sammelbildchen zu kaufen. Wo bitteschön ist die Zeit hin? Nun ja, der Kleine ist groß und mag supergern Malteser´s. Also hab ich ihm zum Geburtstag ein Malteser´s Törtchen gebacken. Innen versteckt sich ein Oreo-Cheesecake, ummantelt von Kitkat und getoppt mit einer extra Ladung der knusprigen Malz-Schokokugeln.


Als Hingucker hab ich noch ein Türmchen Malteser´s geklebt und die Tüte der Süßigkeit aufgesetzt. Ich hab das mal auf Pinterest gesehen mit M&Ms und Malteser´s und fand den Effekt ganz witzig. Ihr könnt das Törtchen aber natürlich auch ohne den "Special Effekt" machen. Auch der Cheesecake für sich ist auf jeden Fall schon eine Nachback-Empfehlung. Cremige Frischkäsemasse mit Oreo-Stückchen und Oreo-Boden, dazu ein Guss aus saurer Sahne. Mjam.


Zutaten für ein Törtchen mit 18 cm Durchmesser
20 + 5 Oreo Kekse
50 g Butter zerlassen
600 g Doppelrahm-Frischkäse
125 g + 15 g Zucker
25 g Weizenmehl
3 Eier
2 EL Sahne
1 TL Vanille
1 B Schmand

Für die Deko:
10 große 4er Riegel KitKat
2 Beutel Malteser´s
1 Schleifenband

Für den Schwebe-Effekt zusätzlich:
etwas Kuvertüre zum kleben
die leere Tüte Malteser´s
1 Papierstrohhalm (oder Schaschlikspieß oder ähnliches)
etwas Watte / Papierrolle zum stopfen der Tüte

Zubereitung:

Eine Springform 18 cm Durchmesser fetten. 20 Oreos fein zerbröseln mit der zerlassenen Butter mischen. Als Boden in die Springform drücken. Den Backofen auf 225 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Frischkäse mit 125 g Zucker mixen. Mehl dazu sieben und unterrühren. Die Eier einzeln hinzugeben und jeweils gut vermixen. Sahne und Vanille ebenfalls unterrühren. Den flüssigen Teig auf den Oreo Boden kippen. Die übrigen 5 Oreos grob zerbröseln und auf den Teig streuen. Mit einer Gabel etwas untertauchen.


Im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 130 Grad reduzieren und weitere 45-50 Minuten fertig backen. Wenn Ihr am Rand der Form rüttelt, sollte der Kuchen nur noch leicht wackeln. Den Schmand mit 15 g Zucker verrühren und auf den noch heißen Kuchen streichen. Nochmal für 5 Minuten bei 180 Grad in den Ofen schieben. In der Form abkühlen lassen. Die KitKats mittig durchbrechen, so dass Ihr 2er Riegel habt und ggf. kürzen. Die KitKats sollten ca. 2-3 cm über den Rand ragen. Dann rund um den Kuchen stellen, wer möchte mit etwas Kuvertüre festkleben. Mit einem Schleifenband fixieren.


Die Malteser´s auf dem Kuchen verteilen.


Entweder Ihr lasst den Kuchen jetzt so oder wenn Ihr auch den Effekt der schwebenden Tüte haben möchtet, gehts so weiter: Ihr nehmt einen Stohhalm und steckt ihn in den Kuchen. Jetzt schmelzt Ihr etwas Kuvertüre und klebt damit von unten nach oben rund um den Strohhalm einelne Malteser´s fest. Lasst die Kuvertüre gut trocknen.


Die leere Malteser´s Tüte mit Watte stopfen und über den Strohhalm bis zum Rand der Schokokugeln stülpen.


Jetzt sieht es so aus, als würde die Tüte über dem Kuchen schweben.


Zum Anschneiden einfach die Schleife entfernen und zwischen den KitKats schmale Stückchen schneiden.


Genießen!

Kommentare:

  1. SUPER.................
    m.l.Grüßen Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. http://www.lakeland.co.uk/p71023/Anti-Gravity-Cake-Kits

    Sieht gelungen aus. Hier kann man solche Kits kaufen. Das mit den Pralinen finde ich toll

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nessie. Stimmt sieht sehr toll aus. Allerdings finde ich persönlich solche Kits überflüssig, ein einfacher Strohhalm erfüllt den gleichen Zweck und kostet nur einen Bruchteil. ;)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  3. Das sieht ja göttlich aus! Solche Torten mit Schokoriegel-Rand beeindrucken mich einfach jedes Mal auf Neue, wenn ich sie sehe.
    Echt klasse von dir, dass du der Person, die die "zeigt" wie die Zeit vergeht, so eine geniale Torte backst :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass Dir die Torte gefällt. :) Ich mag den Rand auch, vor allem weil man eine Schleife drum binden kann. ;)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  4. Die Torte sieht super aus. Ich habe mich immer gefragt, wie man den Schwebe-Effekt hinbekommt. Dank dir weiß ich es jetzt. Und zu Cheesecake sage ich nie nein.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana, da haben wir was gemeinsam. Cheesecake kann ich auch nie widerstehen. :)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  5. Einfach super liebe Anita, da fehlen mir die Worte!

    Lg, Simone

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht schon alles lecker aus aber mir wäre das wahrscheinlich doch etwas zu viel des Guten. :D

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so verschieden sind die Geschmäcker. Das Geburtstagskind hat sich genauso einen Kuchen gewünscht. :)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  7. Wow! Ich hatte mich immer schon gefragt wie man sowas macht. Danke für die tolle Torte. Vielleicht traue ich mich ja auch mal an sowas dran.
    Liebe Grüße, Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne Sandy, trau Dich ruhig. Ist nicht schwierig, Du solltest nur etwas Zeit zum "kleben" einplanen. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  8. Ich sterbe, sieht das lecker aus! *-*

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...