Erdbeermarmelade hoch 3 - Pur - mit Marzipan - Vanille mit weißer Schokolade

Hallo Ihr Lieben,

Marmelade kochen ist so ein Herzensding. Natürlich kann man auch gute Marmelade kaufen. Es gibt unzählige Sorten und auch ich kaufe ab und zu Marmelade. Aber selber machen hat so etwas Bodenständiges und macht einfach Spaß. Vom Beerenpflücken über das Abfüllen könnt Ihr hier einfach Eure beliebtesten Sorten einkochen und genießen. Es ist einfach, schnell und so lecker.

Ich habe neben Erdbeermarmelade pur noch 2 Varianten gemacht. Einmal mit Marzipan und einmal mit Vanille und weißer Schokolade. Hmmm. So gut. Ihr könnt die Marmelade natürlich genau so abschmecken, wie Ihr es am liebsten mögt. Versucht mal Minze oder Zimt dazu. Oder vielleicht auch etwas Likör, Basilikum oder ein paar Pfefferbeeren. Ganz wie Ihr mögt.


Ach und übrigens ist das natürlich Konfitüre, Marmelade darf es nur heißen, wenn ausreichend Zitrusfrüchte im Spiel sind. Das ist mir aber schnuppe. Ich finde das Wort Marmelade so viel schöner als Konfitüre. ;)

Wenn Ihr Lust habt, verziert die fertigen Gläser noch mit einem Stückchen Stoff und einer Schleife. So habt Ihr auch gleich noch ein schönes Mitbringsel für liebe Menschen.


Zum Genießen passt perfekt das superfluffige und softe Quarkbrot dazu. Es wird ohne Hefe gebacken und ist ratz-fatz fertig. :)


Übrigens gibt es bei der lieben Ina von Ina Is(s)t gerade ein tolles Blogevent rund um die Beere, schaut mal bei Ihr vorbei. Ich beteilige mich sehr gerne mit diesem Rezept.

Zutaten für ca. 9 Gläser:

1,5 kg Erdbeeren (geputzt gewogen)
500 g Gelierzucker 3:1
1 EL Zitronensaft

Für die Variante mit Marzipan zusätzlich:
200 g Marzipanrohmasse
1 Röhrchen Bittermandel (kann auch weg gelassen werden)

Für die Variante Vanille mit weißer Schokolade:
1 Vanilleschote
200 g weiße Schokolade

Zubereitung:

Bevor Ihr startet, sollten die Gläser und Deckel sterilisiert werden. Kurz mit wenig Spüli und warmen Wasser auswaschen. Dann Gläser und Deckel mit kochendem Wasser ausspülen. Auf einem sauberen Tuch trocknen lassen. Jetzt kann es losgehen.

Die Erdbeeren im Wasserbad waschen. So bleiben die empfindlichen Beeren ohne Druckstellen. Strohreste können einfach von der Oberfläche gesammelt werden. Dann behutsam aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. Den grünen Stiel von den Erdbeeren abschneiden.


Für die Sorte mit Marzipan nehmt Ihr einen Teil der Beeren und püriert ihn mit dem Marzipan glatt. Die restlichen Beeren dazugeben und je nach Geschmack fein oder grob pürieren. Die Masse in einen großen Topf geben. Zitronensaft und Gelierzucker dazugeben und verrühren. Zum Kochen bringen und etwa 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.


Für die Variante mit weißer Schokolade, die Erdbeeren mit dem Zitronensaft pürieren. Ich nehme etwa ein Drittel zur Seite, da ich gerne Stückchen in der Marmelade mag. Ihr könnt aber auch alle Beeren pürieren, ganz nach Vorliebe. Dann den Zucker dazugeben und gut verrühren. Jetzt ggf. die zur Seite gelegten Erdbeeren klein schneiden und unterrühren. Die Masse in einem großen Topf zum Kochen bringen. Mark einer Vanilleschote einrühren. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Von der heißen Platte ziehen und die Schokolade grob gehackt dazugeben. Mit einem Schneebesen glatt rühren.


Für die Variante pur einfach nur die Erdbeeren mit Zitronensaft verrühren, ebenfalls mit Gelierzucker aufkochen. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.

Für alle Varianten gilt: Die kochend heiße Masse in die sauberen Gläser füllen. Füllt die Masse bis zum Rand sauber ein, die Marmelade zieht sich noch etwas zusammen. Dann sofort mit den Deckeln verschließen und für etwa 10 Minuten auf den Kopf stellen. Jetzt wieder zurück drehen und komplett abkühlen lassen. Ihr könnt prüfen, ob die Marmelade luftdicht verschlossen ist, in dem Ihr Euch den Deckel anschaut. Er ist jetzt leicht nach innen gebeult. Später beim Öffnen knackt es dann. Die Marmelade hält sich an einem kühlen dunklen Ort mehrere Monate. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren.


Das erste Glas am besten noch leicht warm mit frischem Brot oder Brötchen servieren.


Genießen!

Kommentare:

  1. Hoffentlich gibt es noch Erdbeben, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, damit ich die leckeren Rezepte ausprobieren kann. Liebe Grüße, Georgia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke fest die Daumen. Schönen Urlaub noch.

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  2. Mhhh, ich liebe Erdbeermarmelade! Ich glaube, ich führe als neue Regel beim Event ein, dass man mir eine Kostprobe durschickt - ich zück schon mal den Stift und schreib meine Adresse auf :D Feines Rezept!
    Lieben Gruß
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, diese Regel wäre doch echt mal was! ;)

      Schön, dass Dir mein Rezept gefällt.
      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Also ich sage auch immer Marmelade und dachte bisher sogar, dass Konfitüren einfach nur ein anderer Begriff für das Gleiche wäre... Jetzt bin ich zwar schlauer, aber werde weiterhin das falsche Wort verwenden ;)

    Also Marmelade/Konfitüre esse ich nur, wenn sie selbstgemacht von Oma ist. Wenn ich schon süßen Aufstrich für mein Brot kaufe, dann kann es auch Nutella oder Honig sein, aber nicht etwas, was meine Oma auch selbst gerne macht.

    Erdbeermarmelade war bei uns immer ein Klassiker, wobei es meist eher mehr Süßkirschmarmelade gab, da der Baum einfach mehr gleichzeitig hat reifen lassen, als jemand so essen könnte ;) Erdbeeren waren schon immer knapper und frisch schmecken sie einfach zu gut ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, es geht nichts über frische Erdbeeren! :) So lecker.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  4. Oh toll! Das isnd super Rezepte...schona ls kleine Kids durften wir bei omi mit im marmeladentopf rühren, später gab es dann auch "Erwachsenenmarmelade" mit Sekt drin ... auch sehr lecker :)

    ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhhh mit Sekt, auch eine tolle Idee! :) Ja, meine Kleine hilft jetzt auch schon gern, aber am liebsten schleckt sie den Löffel ab. ;)

      Viele liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  5. Boahr, die Variante mit dem Marzipan muss ich ausprobieren! Das ist der Knaller, ich wäre nie darauf gekommen, dass das geht. Genial! Vanille/weiße Schokolade klingt auch super. Und die Gläser sind sehr hübsch so.
    Ich finde es auch unheimlich befriedigend, sowas selbst zu machen. Besonders, wenn man die Zutaten selbst gepflückt hat. Ich fühle mich so fähig ��
    Das cookie dough Eis haben wir letztes Wochenende gemacht. Hatte ich dir das schon irgendwo mitgeteilt? Suuuuuper lecker! Den Teig hätte ich schon so wegnaschen können.

    Liebe Grüße, Marsha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, hattest Du noch nicht! Ach wie schön, ich freu mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat. Cookie Teig ist einfach so lecker. :) Hmmm, muss ich auch mal wieder machen.

      Ja, Marmelade mit Marzipan ist super. Auch mit Kirschen sehr zu empfehlen.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  6. Hätte ich nicht noch so viel selbstgemachte Marmelade daheim, würde ich die direkt nachmachen. Selbstgemachte Marmelade ist sooooo lecker! :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, und man kann sich seine eigene Lieblingskombi zusammenstellen. :)

      Viele liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  7. Hallo! Das klingt fantastisch und ich würde es gerne nachmachen. Beziehen sich die Mengen im Rezept auf jeweils 9 Gläser pro Sorte oder drittelst du die Menge und machst je drei Gläser mit den angegebenen Mengen - also aus jeweils 500g Erdbeeren eine Sorte?

    Liebe Grüße
    Ann-Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ann-Kathrin.

      Also die Menge ist für eine Sorte nach Wahl gedacht und ergibt dann 9 Gläser. Aber Du kannst die Mengen natürlich dritteln und hast dann 3 Gläser pro Sorte, so habe ich es tatsächlich auch gemacht. ;)

      Viele liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  8. Hmmm, Marmelade mit Marzipan?? Wow, das ist eine tolle Idee! Ich koche Marmelade (oder Konfitüre, mir war der Unterschied nicht bewusst bisher) am liebsten in "puren" Sorten, aber diese Idee merke ich mir :-).
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auch Kirsch mit Marzipan ist zum Beispiel super. :) Ich freu mich, dass Dir die Idee gefällt.

      Viele liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...