Pancakes Low Carb / LCHF / Keto

Hallo Ihr Süßen,

wer mir schon länger folgt, weiß: Ich liebe Pancakes. Am liebsten mit Erdnussbutter. Hmmmm. Und jetzt das Beste: Pancakes klappen auch supergut LCHF. Ohne Mehl und ohne Zucker, aber dafür mit Erdnussbutter. Sehr lecker und ein tolles Frühstück.


Zutaten für eine Portion, ca 4 Stück und sehr sättigend:

3 Eier
2 Esslöffel Schmand
1 Schuss Sahne (ca. 2 EL)
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
1,5 Esslöffel Flohsamenschalen (gibt´s z.B. bei DM)
etwas Kokosöl oder Weidebutter zum ausbacken.

Topping nach Wahl, hier Erdnussbutter und ein paar TK Himbeeren

Zubereitung:

Die Eier mit dem Schmand glatt rühren. Salz, Zimt und Flohsamenschalen dazugeben und gut verrühren. Ein paar Minuten stehen lassen, bis Ihr eine dicke, teigige Masse habt. Das Fett in einer Pfanne erhitzen und nacheinander Pancakes ausbacken. Den Pancake umdrehen, sobald der Rand stockt und die Oberfläche Blasen wirft. Lieber bei kleinerer Temperatur braten, da diese Masse schneller anbrennt, als herkömmlicher Teig.



Je nach Wunsch mit Erdnussbutter bestreichen und mit Himbeeren belgen.


Genießen!



Kommentare:

  1. Man die sehen ja sehr lecker aus :)
    Ich verfolge deine lchf Reihe und warte immer gespannt auf Neues. Ich finde deine Rezepte sehen richtig lecker aus!
    Im Moment beschäftige ich mich mit dem Thema gesunde Ernährung.
    Leider koche ich selbst nur am Wochenende. Unter der Woche gehe ich Vollzeit arbeiten und bin abends zu faul mich in die Küche zu stellen.
    Mir erscheint das lchf daher unmöglich zu bewältigen für mich. Weil ohne kochen oder zumindest paar Tage in der Woche ohne Kochen das geht wohl gar nicht oder?
    Wie machst du das, wenn ich fragen darf? Stellst du dich morgens schon vor der Arbeit in die Küche um Frühstück zu zubereiten? Und abends dann Kochen? Und wie hältst du es Mittags?
    Viele Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone,

      mal eine Gegenfrage, was isst Du denn jetzt? Auch wenn man "normal" ist, muss man sich ja etwas vorbereiten und zur Arbeit mitnehmen?

      Ich esse im Büro in der Pause meist kalt, da ich eh immer abends koche. Also auch schon vorher. Sonst würde ich vielleicht in die Kantine gehen. Meine Brot"dose" hab ich auch schon verbloggt. Oft nehme ich Ei in allen möglichen Varianten mit. Dazu Gurke, Tomate, Quark mit Beeren, Frühstücksmuffins oder ein Stück Quiche ohne Boden. Manchmal koche ich abends extra mehr und nehme mir den Rest mit. Eier koche ich auch oft schon vor, so dass ich immer was da habe. Morgens leg ich mir dann nur frisch Gemüse / Beeren / Salat / Käse etc. in meine Brotdose. Das dauert je nach Aufwand 5 Minuten etwa.

      Perfekt zum mitnehmen: Die Quiche ohne Boden sind 6 Portionen. Die mache ich z.B. am Sonntag und hab für Montag und Dienstag gleich mein Bürofutter. Die übrigen Portionen friere ich ein. Bei Frühstücksmuffins hab ich auch gleich für mehrere Tage etwas zum mitnehmen. Also etwas Organisation schon, aber nicht viel Aufwand. :)

      Ich hoffe, das hilft Dir weiter. Ach und auch bei den Pancakes könntest Du ja gleich die doppelte Menge für den nächsten Tag machen. Ansonsten, wenn noch Fragen sind, ich versuche Dir gern zu helfen.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
    2. Liebe Anita,

      vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Für morgens mache ich mir immer gerne ein Brot.(Ich backe gerne selbst Brot und esse auch sehr gerne Brot....) Leider muss ich zugeben, dass ich mir Mittags (ich arbeite im Herzen von Köln) einfach immer etwas hole. D.h. sehr oft Nudeln mit diversen Soßen, türkische Pizza, ab und an Gyrosteller und Ähnliches.(Da ist es natürlich kein Wunder wenn ich stetig zunehme....) Mir ist sehr bewusst, dass ich leider sehr ungesund lebe. Daher meine Fragen, wie du das gestaltest.
      Ich esse Mittags gerne warm, also habe dann auch richtig Hunger drauf. Eine Quiche ohne Boden und dann den Rest einfrieren finde ich schon mal einen sehr guten Tipp, da "nur" einmal kochen und mehrere Tage von essen. Von solchen Rezepten müsste ich mir vermutlich mehr raussuchen.
      Ich möchte es einfach mal probieren. Bleibt natürlich noch meine Faulheit mit abends kochen....
      vielen Dank und
      liebe Grüße
      Simone

      Löschen
    3. Brot oder Brötchen gibts ja auch Low Carb. Mittags müsstest Du halt was mitnehmen. Da gibts viel was man warm machen kann. Suppen, Eintöpfe, Eiermuffins, Quiches, Eier in allen Variationen. Omeltte gefüllt vielleicht als Alternative zur Pizza oder auch eine Thunfischpizza, Zucchinipizza etc. Etwas Vorbereitung braucht es schon, aber zeitintensiv finde ich es nicht.

      Gyros ist ja perfekt, nur eben ohne die Pommes. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...