Beeren-Teeramisu (enthält Werbung) zuckerfrei / Low Carb / LCHF / Keto #Teewichtsbackparade

Hallo Ihr Lieben,

Sommerzeit = Teezeit? In den meisten Köpfen gehört Tee klassisch in den Herbst/Winter. Dabei kann man im Sommer nicht nur erfrischenden Eistee trinken, man kann auch hervorragend damit backen.


Was und wie zeigen Euch in den nächsten Tagen ein paar Blogger und verraten Euch leckere Rezepte rund ums Thema Tee. Gesponsort wird das Ganze von meinem Lieblings-Teelieferant dem Teewicht. Dort findet Ihr eine riesige Auswahl an bestem Tee und tollem Zubehör. Süßkram, Tassen, Teekannen, Filter etc. Da schlägt jedes Teeliebhaber-Herz höher. Unbedingt hervorheben möchte ich noch die Liebe, die in den Paketen vom Teewicht steckt. Jedes Päckchen enthält 5 Teeproben zum Testen und kennenlernen von neuen Sorten und es ist immer noch ein süßes Goodie mit drin. So tolle Päckchen packt man voll Freude aus und es ist immer ein kleines bisschen wie Weihnachten. ♥


Zudem gibt es heute und auch in den nächsten Tagen bei jedem Beitrag ein tolles Gewinnspiel mit je einem Tee-Überraschungspaket im Wert von ca. 20 Euro!

Dafür hinterlasst mir einfach einen Kommentar und schreibt doch mal: Habt Ihr schon mal mit Tee gebacken? Und wenn ja, was ist Euer liebstes Gebäck mit Tee?

Bevor ich Euch nun das Teeramisu-Rezept verrate, noch schnell der Hinweis: Schaut in den nächsten 7 Tagen unbedingt bei den folgenden wunderbaren Blogs vorbei:

Montag: Marlene von Marlene´s sweet things
Dienstag: Fanny von Fannysliebste
Mittwoch: Tina-Maria von Sonntags ist Kaffeezeit
Donnerstag: Verena von Low Carb-Backrezepte
Freitag: Anja von Meine Torteria
Samstag: Monika von Süße Zaubereien
Sonntag: Anika von Lavendelblog

Ich habe heute ein beeriges Teeramisu für Euch. Statt mit Kaffee habe ich die Biskuitböden mit Schwarztee getränkt. Eine tolle Note die sehr gut mit den süß-säuerlichen Beeren harmoniert.


Zutaten für den Biskuit

6 Eier
1 Prise Salz
50 g Erythrit (oder anderes Süßungsmittel nach Wahl)
1 Prise Vanille
3 EL Mandelmus
50 g Mandelmehl
50 ml Schwarztee abgekühlt (oder anderer Tee nach Geschmack)

Für die Creme:

1 Becher Sahne (200 ml)
1/2 TL Guarkernmehl (sorgt für Bindung und Stabilität)
50 g Xylit (oder anderes Süßungsmittel nach Wahl)
1/2 Becher Mascarpone (125 g)
1 Becher griechischer Joghurt (200 g)

Außerdem:

80 ml extra stark gebrühter Schwarztee (oder anderer Tee nach Geschmack)
400 g gemischte Blau- und Himbeeren (oder andere Beeren nach Belieben)
optional 1 TL Zimt oder Backkakao zum Bestäuben

Zubereitung:

Für den Biskuit die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Erythrit unterschlagen. Eigelbe mit Vanille, Mandelmus und -mehl und dem Schwarztee glatt rühren. Den Eischnee unterheben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf verstreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft etwa 20 Minuten hellgoldig backen.

Das Backpapier sofort vom Biskuit abziehen und komplett auskühlen lassen. In 4 gleich große Stücke teilen. Schwarztee sehr stark aufbrühen. Ich nehme 3-4 TL losen Tee für eine kleine Tasse und lasse ihn etwa 7 Minuten ziehen. Ebenfalls abkühlen lassen.

Für die Creme die Sahne steif schlagen, Guarkernmehl und Xylit hinzugeben und noch einmal kurz aufschlagen. Mascarpone mit dem Joghurt glatt rühren und unter die Sahne heben.

Die Böden jeweils mit etwas Tee beträufeln und mit der Creme entweder bestreichen oder die Creme in einen Spritzbeutel füllen und flächendeckend mit Tupfen versehen. Auf der Creme ein paar Beeren verteilen. Wer mag mit etwas Zimt oder Kakaopulver bestäuben.


Nächsten Boden auflegen und wieder mit Tee beträufeln, Creme aufbringen und mit Beeren belegen. So weiter machen, bis alles verbraucht ist. Bis zum Verzehr kalt stellen.


Genießen!


Wie oben angekündigt, beachtet bitte bei dem Gewinnspiel die Teilnahmebedingungen:

Ihr seid volljährig und habt eine Versandadresse in Deutschland.
Hinterlasst unbedingt eine E-Mail-Adresse, damit ich Euch im Gewinnfall auch benachrichtigen kann. Nach Auslosung habt Ihr 3 Tage Zeit Euch zu melden, sonst wird neu ausgelost!
Wer keinen Kommentar hinterlassen kann, schickt mir eine E-Mail.
Eure persönlichen Daten werden nur für den Versand des Gewinns verwendet. Der Versand erfolgt direkt durch den Teewicht.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel endet am 03.07.2017 um 24 Uhr.


Vielen lieben Dank an den Teewicht. Der Tee und das Gewinnpaket werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Bisher habe ich noch nicht mit Tee gebacken aber das Teeramisu wird unbedingt nachgebacken. Low Carb Rezepte sind genau meins.

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Kekse mit Earl grey, die heißen London Fog Cookies und sind schnell und einfach gemacht. Aber dieses Rezept klingt auch sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  3. Mit Tee gebacken habe ich noch nicht. Dad ist eine tolle Idee. Darf ich fragen warum die zwei verschieden Zuckeretsatzstoffe benutzt? Eignet sich der eine besser für Teige und der andere besser für Cremes? Liebe Grüße Sabine. Meine Email lautet sozo.olbing@googlemail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine.

      Ich mische die beiden Zuckeraustauschstoffe gern, weil ich es dann geschmacklich am besten finde. Ansonsten kannst Du Erythrit und Xylit gleich gut zum Backen und für Cremes nutzen. Bei Marmelade oder Likör funktioniert allerdings Xylit besser! ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  4. Moin Moin :)

    Mit Tee gebacken habe ich noch nicht aber dein Instabild sah so gut aus, dass ich mir das Rezept ansehen wollte.
    Kann man statt Mandelmehl auch gemahlene Mandeln oder Kokosmehl nehmen? Ich hab auch noch Kastanienmehl zuhause und weiß nicht was ich damit machen soll. Hast du da eine Idee?

    Ganz liebe Grüße
    Anna
    tenshi.warui@arcor.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      Mandelmehl kannst Du nicht durch gemahlene Mandeln ersetzen, weil diese nicht entölt sind und sich beim backen komplett anders verhalten. Sie saugen keine Flüssigkeit auf und sind auch nicht so feinkörnig. Mit Kastanienmehl habe ich leider gar keine Erfahrungen.

      Zum testen würde ich es evtl mit halb Kokosmehl / halb Kastanienmehl versuchen - aber ohne Garantie. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
    2. Danke für die Antwort. Ich werde es definitiv mal mit einer Kombination probieren. :) Finde Kastanienmehl sehr spannend.

      Löschen
  5. Ich glaube Tee hab ich beim Backen wirklich noch nicht verwendet... was ein Frevel... aber das Rezept hier gefällt mir gut, ich glaub es gibt bald ein erstes Mal!

    Iri
    email.iris(at)web.de

    AntwortenLöschen
  6. Ja leckeren Früchtetee als Cupcake Topping :)
    Liebe Grüße
    lulusantana@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,

    Also ehrlich gesagt, habe ich noch nie gehört das man mit Tee auch backen kann. Dein Rezept klingt auf jeden Fall sehr lecker und sieht mega gut aus. ��
    Ich bin schon gespannt, welche Rezepte man auf den anderen Blogs entdeckt.

    Liebe Grüße Jenny
    mrs.jenny.penny.insta@gmail.com

    AntwortenLöschen
  8. Also ich habe noch nie mit Tee gebacken und wäre wahrscheinlich ohne deinen Blog auch nicht auf die Idee gekommen :D jetzt wo ich darüber nachdenke könnte man Tee bestimmt auch irgendwie in Cupcakes mit einbringen und das Teeramisu sieht auch super lecker aus :)
    Liebe Grüße
    melanie.pfennig@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  9. Ich backe zwar sehr viel und gerne aber Tee kam bislang nicht mit rein. Das wird sich in Zukunft aber sicherlich ändern( vor allem sieht dieses Teeramisu zum Anbeißen aus) ! Den Tee vom Teewicht würde ich aber am liebsten Eimerweise einfach trinken

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Anita, dein Beeren Teeramisu ist ein wahrer Traum. Ich finde es interessant, was für Zutaten für diesen Low Carb Kuchen benötigst. Liebe Grüße und ich freue mich bei der #Teewichtsbackparade dabei zu sein und ich bin auch gespannt, was die anderen so zaubern werden. Liebe Grüße Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  11. Super tolle Idee! Werde ich auf jeden Fall nachbacken. Ich habe schon verschiedene Kekse mit Tee gebacken. Sehr lecker! Danke für die Inspiration! Meine E-Mail Adresse, in der Hoffnung ein tolles packet vom Teewicht zu gewinnen, Julia.kliesch@gmx.de

    liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  12. Das Rezept klingt super, vor allem, da es Low Carb ist 😍 Wird direkt für den nächsten Geburtstag abgespeichert. Habe leider noch nichts mit Tee gebacken, werde aber bestimmt mal eine Mousse oder Käsecreme mit fruchtigem Tee ausprobieren. Über den Gewinn würde ich mich wirklich freuen, daher hüpfe ich mal in den Lostopf: lami11@yahoo.de
    Liebe Grüße, Miri

    AntwortenLöschen
  13. Also ich habe noch nie mit Tee gebacken.. aber es gibt mittlerweile immer mehr Rezepte, sodass ich das unbedingt mal probieren muss..

    AntwortenLöschen
  14. Leider habe ich auch noch nie mit Tee gebacken, der Gewinn wäre dazu aber ne tolle Möglichkeit �� dieses Rezept klingt dazu wie ne gute Möglichkeit ��

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Anita, das Teeramisu sieht sehr lecker aus und schmeckt bestimmt köstlich. Tee trinke ich im Sommer wie im Winter, aber mit Tee gebacken habe ich noch nicht. Könnte ich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße Silvia G. aus FN
    s-gleich@web.de

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe noch nie mit Tee gebacken - aber es gibt ja immer ein erstes Mal ;)

    LG
    Sabine
    sabine_test_blog(at)yahoo.de

    AntwortenLöschen
  17. Bisher habe ich noch nicht mit Tee gebacken, aber Dein schönes Rezept muss ich unbedingt nachmachen. Dein Teeramisu sieht einfach soooooooooooooooo lecker aus.

    Liebe Grüße von Catrin

    CatyB(ät)gmx.de

    AntwortenLöschen
  18. Hallo ,

    vielen Dank für Deinen interessanten Beitrag und Rezepte .
    Ich habe noch nicht mit Tee gebacken . Ich trinke Tee gern.
    Ich springe gern in den Lostopf.

    margareta.gebhardt@gmx.de

    Liebe Grüße Margareta

    AntwortenLöschen
  19. Nein, Tee trinke ich lieber. Sieht aber sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  20. Was für ein tolles Rezept. Mit Tee habe ich noch nie gebacken.

    LG

    freiwelt(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  21. Hi meine Liebe!
    Ja ich habe letztes Jahr einfach mal kekse mit chaipulver gebacken �� waren sehr lecker! Gvlg Tine
    Sahnebomber at yahoo punkt de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...