Erdbeerkuchen auf einem Stracciatella-Boden mit Kokos-Limetten-Creme ★ Gastbeitrag Holla die Kochfee

Hallo Ihr,

ein weiterer lieber Gast ist zu Besuch. Petra von Holla die Kochfee - ein Low Carb Blog mit stressfreien und superleckeren Rezepten. Ich bin schon lange Fan von Petra und hab auch schon einige Rezepte nachgemacht. Immer mit Geling-Garantie und immer köstlich. Wer Ihre Bücher noch nicht kennt, sollte sie unbedingt mal ansehen, einfach ein toller Ideenschatz für die Low Carb Küche.


Petra hat mir diesen wunderbaren Erdbeerkuchen mitgebracht. Der sieht so gut aus, da möchte ich direkt ein großes Stück abhaben! Vorhang auf für Petra:

**************************************************************************************

Hallo ihr Lieben!

Ich bin Petra von www.holladiekochfee.de und blogge hier in meiner gepunkteten kleinen Welt seit 2014 vor allem Low Carb. Zuckerfreies Backen ist neben meinen schnellen und einfachen Rezepten für den Alltag ein großes Thema – denn die Kuchen, Muffins und Desserts lieben meine Leser am meisten… Aus diesem Hobby wurde inzwischen schon ein halber Job, es gibt im ZS-Verlag schon drei Kochbücher und dieses Jahr zum ersten Mal auch einen Adventskalender mit 24 süßen Ideen für die Weihnachtszeit!

Als Anita mich fragte, ob ich einen Gastbeitrag schreiben möchte, habe ich sofort JA gesagt – und da sie gerade umgezogen ist, bringe ich statt Brot & Salz einen Kuchen zum Einstand mit!


Das Rezept ist für eine kleinere Runde Form mit 20 cm Durchmesser, in dieser Größe wird der Boden hoch genug, um ihn durchschneiden zu können. Natürlich kannst du auch eine „normale“ runde Kuchenform nehmen, oder eine runde Quiche-Form und den Kuchen einfach so lassen, wie er ist. Dann kommt die ganze Creme obendrauf, was alles einfacher macht und auf der Kaffeetafel noch imposanter aussieht!

Erdbeerkuchen
auf einem Stracciatella-Boden mit Kokos-Limetten-Creme

Zutaten

Boden:

150 g gemahlene Mandeln ohne Schale
100 g Kokosmehl
150 g zimmerwarme Butter
50 g LC-Schokodrops
3 Eier (M)
1 TL Natron
½ Pck. Weinsteinpulver
80-100 g Xylit (je nach Geschmack, ich mag es eher weniger süß)
Ca. 50 ml Milch

Creme:

250 g Quark (20%)
50 g Kokosraspel
50 g Xylit
Abrieb von 1 Bio-Limette oder einer kleinen Bio-Zitrone
100 ml Sahne, geschlagen

250 g Erdbeeren oder Beeren deiner Wahl


Zubereitung

Boden:

Ofen auf 175° Ober-Unter-Hitze vorheizen. Die Form einfetten, ich spanne immer Backpapier ein und fette nur die Seiten
Die Eier trennen, das Eiweiß cremig aufschlagen

Mandeln, Kokosmehl, Eigelbe, Xylit, Natron und Weinsteinpulver vermengen, so viel Milch zugeben, bis ein zäherer Rührteig entsteht und zum Schluss die Schokodrops einrühren. Jetzt das Eiweiß unterheben.

Den Teig in die Form geben, mit einer Palette oder dem Löffelrücken glattsreichen und etwa 60 Minuten backen, dabei nach der Hälfte der zeit mit Backpapier abdecken, damit er nur golden wird und nicht verbrennt.

Auf einem Gitter abkühlen lassen, dabei den Ring abnehmen.

Creme:

Quark, Kokosraspel und Süße gut verrühren und 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Sahne Steif schlagen, die Limette abreiben.

½ vom Limettenabrieb in die Creme rühren, dann die Sahne vorsichtig unterheben.

Die Erdbeeren waschen und kleinschneiden.

Den vollständig erkalteten Boden quer durchschneiden, 1/3 der Creme auf den unteren Boden geben, den oberen Boden wieder aufsetzen und der Rest der Creme darauf verteilen.

Dann die Erdbeeren obendrauf und mit dem Rest des Limettenabriebs bestreuen.

Falls die Erdbeeren nicht süß genug sind, kannst du sie vorher mit etwas Puderxucker süßen.

Gutes Gelingen und lasst euch den Kuchen schmecken! Petra



**************************************************************************************

Liebe Petra, ganz großes Dankeschön für das tolle Rezept. Perfekt für die Erdbeersaison, muss ich unbedingt auch mal testen. Einfach großartig, dass Du mein Gast warst! ♥

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...