Flachswickel (schwäbisches Hefegebäck)

Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr Flachswickel? Hier im Norden ist es ein eher unbekanntes Gebäck, in Schwaben dagegen hat es schon lange Tradition. Dieses Hefegebäck besteht aus einem lecht salzigem Teig, der zu Schleifen gedreht und in Hagelzucker gewälzt wird. Es schmeckt lufig, leicht und zart. Es ist ein klassisches Rezept, dass gerade durch die einfachen Zutaten unglaublich gut schmeckt. Buttrig-zuckrig-zart.
Die Flachswickel machen sich sicher auch gut auf dem Osterbuffet, Kaffeetisch, zum Frühstück oder Brunch.


Zutaten für 14 Stück:

500 g Weizenmehl Typ 405
200 g Butter
1/2 Würfel frische Hefe
2 Eier
1 kräftige Prise Salz
150-200 ml zimmerwarme Milch
Hagelzucker zum bestreuen

Zubereitung:

Alle Zutaten verkneten, die Milch nach und nach dazugeben, und solange kneten bis Ihr einen schönen gemeidigen Teig habt.



Den Teig in 16 etwas gleich große Stücke teilen.



Die Teigstücke mit den Händen zu Strängen rollen.



Die Stränge in Hagelzucker wälzen, sollte es nicht so gut haften, einfach mit etwas Milch bepinseln.



Jeden Strang zu einem "U" legen und dann die Enden übereinander schlagen.



Die Enden nun 2 mal ineinander verschlingen.



Die nun entstandenen Schleifen mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.



An einem ruhigen, warmen Ort 30-40 Minuten gehen lassen.



Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad ca. 15 Minuten hellgoldig backen.



Etwas abkühlen lassen.



Genießen!

Kommentare:

  1. Mhhh die sind genau richtig für meinen Osterbrunch. Danke fürs Rezept.
    Hast Du Erfahrung, wie sie schmecken, wenn man sie schon am Vortag bäckt?

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,

      ja ich werde sie auch zum Osterbrunch machen. Also ich hatte 3 Stück über, aber wie das bei Hefeteig so ist, am nächsten Tag ist er viel trockener und gar nicht mehr so lecker. Dann würde ich die Teile lieber einfrieren und kurz aufbacken, am besten schmecken sie eh noch leicht warm aus dem Ofen. :)
      Vielleicht auch alles fertig machen und über Nacht die Rohlinge im Kühlschrank gehen lassen und dann am Morgen erst backen. Das sollte auch funktionieren. So werde ich es auf jeden Fall machen, habs allerdings noch nicht getestet. Ausser bei Brötchen, da passt es prima. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
    2. Danke liebe Anita für Deine ausführliche Antwort.
      Ich glaube die Idee den Hefeteig über Nacht gehen zu lassen ist gut. Und lange backen die Teilchen ja auch nicht. :-)

      LG Sandra

      Löschen
  2. Mhhh, ich mag Flachswickel total gerne. Schön finde ich, dass diese so einfach in der Zubereitung sind. Die dürfen an Ostern nicht fehlen :)
    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ni,

      das stimmt, ich kannte diese Spezialität vorher gar nicht und finde sie auch perfekt. Nicht zu süß und schön saftig-weich. Ich bin schon gespannt, was meine Gäste zum Osterbrunch dazu sagen. Hast Du Erfahrungen mit Einfrieren, aufheben, bzw. die Rohlinge am nächsten Morgen erst zu backen?

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...