Schoko Kokos Torte - Bounty Torte #Tea(m)Gebäck

Hallo Ihr Süßen,

ein extra saftiger Schokokuchen mit noch saftigerer und extra dicker Kokosschicht. Dazu eine Creme aus Schokolade. Der Geschmack erinnert sehr an Bounty und ist auch noch ganz einfach gemacht - versprochen. Wenn Ihr Kokos+Schoko mögt, dann versucht unbedingt mal diese Torte.


Ich hab diese Leckerei übrigens schon vor ein paar Jahren veröffentlicht, aber ich hab das Ganze im Laufe der Zeit etwas verbessert und angepasst. Das alte Rezept findet Ihr hier: Klick.


In dieser Variante habe ich Tee mit verbacken, und zwar einen leckeren Schoko-Kokos Tee vom weltbesten Teewicht: Klick. Der Tee wird wie ein Espresso extra stark aufgebrüht und sorgt zum einen für feinen Geschmack und zum anderen dafür, dass die Kuchenschicht schön supersaftig ist.


Zutaten für eine Springform 24-26 cm

200 g Mehl
200 g + 180 g Zucker
200 g + 150 g zimmerwarme Butter
2 TL (Weinstein-) Backpulver
3 Eier
50 ml Teespresso (sehr stark aufgebrühter Tee - ich nehme Vanille Schoko Keks Krümel)
500 ml (Mandel-) Milch
1 Prise Salz
4 EL Kakao
6 EL Grieß
200 g Kokosraspeln
100 g Vollmilch- und 100 g Zartbitterkuvertüre
100 ml Sahne

Zubereitung:

Aus dem Mehl, 200 g Zucker, 200 g Butter, Backpulver, Eiern und 50 ml Teespresso, Salz und Kakao einen Rührteig herstellen. Den Teig in eine gefettete Springform geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober/Unterhitze etwa 20 Minuten backen. Stäbchenprobe!

In der Zwischenzeit aus 500 ml Milch, Gries und 180 g Zucker einen Grießbrei kochen. Dafür den Grieß und den Zucker in die Milch rühren, aufkochen lassen und immer gut umrühren. 150 g Butter und Kokosflocken unterrühren. Die Masse auf dem leicht abgekühlten Schokoboden verteilen. Kaltstellen.

Die Sahne aufkochen und vom Herd ziehen. Die Schokolade grob gehackt dazugeben und ein paar Minuten stehen lassen. Rühren, bis Ihr eine glatte Masse habt. Etwas abkühlen lassen, bis der Guss schön dickflüssig wird. Dann über den Kuchen schütten und am Rand etwas runter laufen lassen.


Wer mag noch mit etwas Kokosraspeln bestreuen.


Genießen!

Kommentare:

  1. Die sieht echt gut aus, das muss ich sagen. :) Ich glaube aber, dass es für mich zu viel Kokos wäre. :D

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst die Kokosschicht auf Wunsch natürlich auch reduzieren, ganz so wie Du magst. ;)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. Der Kuchen sieht toll aus und erinnert wirklich an Bountys, bei denen Kokos ja auch den Hauptanteil ausmacht. Mag ich auf jeden Fall sehr gerne und freu mich schon aufs Nachbacken. Tee bzw Teespresso habe ich noch nie in Kuchen genutzt und bin schon gespannt, wie es geschmacklich passt. Habe noch süßlichen Bourbon Vanille Tee und werde den mal dafür ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar Natascha. Ich bin gespannt, ob Dir der Kuchen schmeckt. Hier waren alle "Mitesser" begeistert. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...