Käsekuchen mit Schokoladenguss - extra saftig und cremig * Low-Carb / LCHF

Hallo Ihr Süßen,

Feiertage ohne Zucker, bedeutet nicht Feiertage ohne Genuß oder gar ohne Kuchen. Dieses Jahr habe ich zu Weihnachten einen Low Carb Käsekuchen mit extra saftigem Mandel-Kokos Boden und super schokoladigem Guss gemacht. Nicht süß und doch so lecker und vor allem sehr cremig.



Natürlich könnt Ihr den auch klassisch mit Zucker zubereiten.

Zutaten für eine 18 oder 20 cm Springform:

Für den Teig:
75 g Mandelmehl (oder gemahlene Mandeln)
25 g Kokosmehl (wer keinen Kokos mag, nimmt insgesamt einfach 100 g Mandelmehl)
1 TL Backpulver
1 TL Natron
100 g Butter zimmerwarm
3 EL (Menge nach Geschmack!) Erythrit / Xucker light o. Süßungsmittel nach Wahl - alternativ Rohrzucker
2 Eier
125 ml Milch (hier Mandelmilch)
1 Prise Salz
1 Prise Vanille

Für die Käsecreme:
600 g Doppelrahm Frischkäse
100 g Sahnejoghurt
3 EL (Menge nach Geschmack!) Erythrit / Xucker light o. Süßungsmittel nach Wahl - alternativ Rohrzucker
3 Eier
1 Prise Vanille

Für die Glasur:
50 g Zartbitterschokolade min. 85%
75 g Sahne

Zubereitung:

Für den Boden die beiden Mehlsorten mit Backpulver und Natron trocken mischen. Die Butter mit dem Süßungsmittel bzw Zucker hell und luftig aufschlagen. Die Eier einzeln unterschlagen. Milch, Salz und Vanille dazugeben und glatt rühren. In eine gefettete Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Umluft etwa 30 Minuten hellgoldig backen.


Für die Käsecreme den Frischkäse mit Joghurt und Süßungsmittel glatt rühren. Die Eier einzeln hinzugeben und in die Masse einarbeiten. Vanille dazu geben. Die Masse auf den Boden geben und im Backofen bei 120 Grad etwa 50 Minuten backen. Die Masse sollte nur noch leicht wackeln, wenn Ihr am Rand der Form rüttelt. Den Kuchen ein paar Stunden oder über Nacht abkühlen lassen.

Für die Glasur die Schokolade grob hacken. Die Sahne in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Vom Herd ziehen. Die Schokolade dazugeben und ein paar Minuten stehen lassen. Glatt rühren. Über den Kuchen geben. Bis zum Verzehr kalt stellen. Genießen!



Genießen! 


Der Kuchen hält sich im Kühlschrank ein paar Tage und bleibt schön saftig.

Kommentare:

  1. Mhhh, das sieht soooo lecker aus. Ich finde den schon jetzt köstlich! <3

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  2. Der klingt traumhaft lecker! Wo bekommt man denn Kokosmehl?

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,

      vielen Dank. Kokosmehl gibts zum Beispiel im Drogeriemarkt oder im Bio-Supermarkt. In gut sortierten Supermärkten auch. Oder online zum Beispiel bei Nu3.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  3. Super lecker! Dankeschön.

    Bei den Arbeitsschritt "Glasur" hast und einmal die Sahne mit der Schokolade verwechselt ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anita, ich verfolge deine Beiträge schon einige Zeit auf Instagram und auch die Gerichte auf deinem Blog. Allerdings bin ich eher eine stille Leserin.
    Bis jetzt habe ich allerdings noch nichts nachgemacht...
    Du hast super tolle Gerichte, von denen ich nun wirklich einiges probieren werde. Da mein Freund nun abnehmen möchte und er deine Gerichte auch super interessant findet.
    Mach bitte weiter so!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank für Deine Rückmeldung. Ich freue mich sehr, dass Euch meine Gerichte gefallen.

      Viel Spaß und gutes Gelingen beim ausprobieren.

      Viele liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...