Big Mac Rolle Low Carb / LCHF / Keto

Hallo Ihr Lieben,

im neuen Jahr fangen ja viele an, über Ihre Ernährung nachzudenken. Hier findet Ihr bereits seit Oktober einige Rezepte die Low Carb / Low Carb High Fat bzw. Keto sind. Unter dem Label LCHF findet Ihr alle bisherigen Rezepte. Meine persönliche Erfahrung nach 10 Wochen Umstellung inkl. den Grundlagen für eine Ernährung ohne Zucker und mit sehr wenigen Kohlenhydraten lest Ihr hier: Klick!

Heute habe ich einen Low Carb Klassiker für Euch. Big Mac, oder besser gesagt generell Fast Food esse ich nicht (mehr). Obwohl ich es schon lecker finde, mag ich die ganzen Inhaltsstoffe nicht. Ich mache lieber möglichst alles frisch. Die Big Mac Rolle ist ein genialer Ersatz bei Appetit auf Burger und Co. Frische Zutaten und kaum Kohlenhydrate. Ein saftig-quarkiger und schön lockerer Teig mit Eurem Wunschbelag. Käse, Tomaten, Gurken und Salat. Einfach so, wie Ihr es am liebsten mögt.



Zutaten:

Teig:
250 g Sahnequark
3 Eier
250 g Käse (hier Gouda mittelalt)
Pizzagewürz (Salz, Pfeffer, Knoblauch, Oregano, Paprika edelsüß, Rosmarin)

Soße:
1/2 Becher Schmand
3 EL Tomatenmark

Belag:
1 Zwiebel
1 EL Öl (hier Kokosöl)
200 g Rinderhack
ein paar Salatblätter (hier Eisberg)
1/2 Salatgurke
Tomaten
150 g Käse
eingelegte Gurken ohne Zucker (z.B. Salz-Dill Gurken von Hengstenberg)

Zubereitung:

Den Käse reiben, Quark mit Eiern und Käse verrühren. Kräfitg würzen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft etwa 18-20 Minuten goldig backen.

In der Zwischenzeit für die Soße Schmand mit Tomatenmark verrühren und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Für den Belag die Zwiebel schälen, klein schneiden und in Öl anschwitzen. Das Hackfleisch darin gut anbraten. Salat, Gurke und Tomaten waschen und klein rupfen / schneiden. Den Käse reiben. Die Salzgurken abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.

Den Teig mit der Soße bestreichen, den Belag darauf verteilen.

Den Teig aufrollen und restlichen Salat und Gemüse einfach dazu servieren.

Genießen!

Kommentare:

  1. Sehr lecker und eine richtige Abwechslung nach den Feiertagen :)
    Ich wünsche dir für dein Blog-Jahr 2017 alles Gute und freue mich schon auf viele kreative und schöne Blogbeiträge bei dir!
    Liebe Grüße,

    Mimi

    AntwortenLöschen
  2. Ich wüsste echt gern mal, wie viel Prozent der Bevölkungerung sich Vorsätze bezüglich der Ernährung am 1.1. machen und wie viel Prozent diese dann langfristig auch in Angriff nehmen.

    Low Carb ist ja irgendwie so gar nicht mein Fall, denn
    1. liebe ich Brot, Kartoffeln, Obst und Kekse
    und 2. habe ich das Gefühl, als sportlich aktive Person die Extraportion schnelle Energe nötig zu haben.

    Außerdem mag ich auch den Geschmack von Fett eher nicht und achte auch sehr darauf, die "guten" Kohlenhydrate zu essen statt Zucker und Weißmehlen. Und Fastfood gibt es bei mir sowieso wegen der Inhaltsstoffe nicht - das ekelt mich einfach ;)

    Dein Rezept ist eher nicht so mein Fall - Da ich nur Bio-Käse esse, ist mir das doch irgendwie etwas zu teuer - und Fleisch fällt ja als Belag für mich als Vegetarier auch weg.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Meinung. :) Jeder muss natürlich für sich seine Ernährungsweise finden.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Das klingt so gut und ist auch echt einfach zu machen. Mhhhh, toll! Danke! <3

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...