Blogevent *Euer liebstes Low Carb Rezept* - Zusammenfassung

Hey Ihr Lieben,

letzte Woche ist mein Blogevent anlässlich meines 8. Blog-Geburtstags ist beendet. Es sind sooo tolle und köstliche Rezepte zusammen gekommen! Ich möchte am liebsten jedes einzelne davon probieren. Und das ein oder andere werde ich ganz sicher nachmachen. Danke an jeden der mitgemacht hat. Ich hab mich von Herzen gefreut.

Natürlich möchte ich Euch die tollen Kreationen nicht vorenthalten und daher gibt es hier eine Auflistung von allen Beiträgen.

Mit dem jeweiligen Klick aufs Bild kommt Ihr zum Rezept:


Thailändischer Gurkensalat - Cookie und Co

San
San Sebastian Cheesecake - Nadine R.

Peanutbutter Ice-cream - Lenesketokitchen

Str
Strawberry Cheesecake Eis - Jasmin von Soulfood Lowcarberia


Zwetschgen Schmandkuchen - Astrid von Mein Kochuniversum

No Bake Low Carb Quark Torte - Moni von Süße Zaubereien

Vreaky Chucky Monkey - Vreaky Lena

Cookie Dough Maedelkleie mit Butter & Salz - Esther von Maedelklein

Homemade Low Calorie Toast-Bread - sweetsiny by toni

Cheesecake - luni_the_foodie

Earl Grey-Nussecken - Julia von tea_and_books_lover

Panna Cotta mit Heidelbeeren - Silkes Kreativküche

Schoko Zimt Knödel mit Aprikosen - Stef.bra

Gnocci Kürbis Bowl - Steffi von Schleifenqueen

Joghurtkuchen ohne Mehl und Zucker in der Herbst-Edition als Marmorkuchen - Petra von Holla die Kochfee

Schneller einfacher Gemüse-Eintopf - Eddy 

Zucchini-Schoko-Cheesecake - Sabrina von nutrifit_biene

Gratinierter Eisbergsalat mit Gorgonzola, Bacon & Tomaten - Claudia.foodandfun

Frühstückskuchen - Tina von Froillein_goodfood

Hasengulasch - Angela

Zucchini-Romanesco-Gratin - Martina_ninamanie

cremiger Gurkensalat - Sandras Kochblog

Gebratene Zucchini mit Burrata - Steffi von Schleifenqueen

Salat mit gebackenem Feta - Saskia von Sasikinchen

Zucchini Fritters - Andrea von Zimtkeks und Apfeltarte

Proteinreiche Lunches / Salate als Meal Prep - Sabo von Sabo(tage)buch

Einsendungen per E-Mail:

Proteinwraps von Tanja R.

Gerade bei dem heißen Wetter gibt es bei mir meistens „kalte Küche“. Zur Zeit auch oft Wraps, da diese schnell gemacht sind und ich sie immer anders „fülle“. Oft mache ich auch einen mehr und nehme ihn am nächsten Tag mit zur Arbeit.
Rezept:
1 Proteinwrap in der Mikrowelle erwärmt (auch gern mit Käse)
mit 1 TL Senf bestreichen
Salatblätter oder Ruccola
Gemüse (Tomate, Gurke, Paprika)
bei mir gab es heut noch Avocado
noch super passt Schafskäse, gebratene
Hähnchen- oder Putenbrust, Thunfisch
als Topping mehr ich immer noch ein Gewürz von Just Spices


Bock auf was Griechisches von Ilka K.

'Bock auf was Griechisches' -Zutaten für Zwei oder zweimal:

100 g "Wie Reis" aus roten Linsen kochen und abkühlen lasse
1/2 Zirone Saft auspressen und ab in die Salatschüssel
Olivenöl doppelt so viel wie Zitronensaft kommt auch dazu
1 Schuss Sole zack dazu, ganz nach Geschmack
schwarzer Pfeffer nach Geschmack frisch dazu gemahlen
1/2 Tl gem. Fenchel auch dazu und mal durchrühren
gr. Hand Petersile glatt waschen, abtupfen, in Streifen schneiden und dazu
kl. Hand frische Minze waschen, abtupfen, in feine Streifen schneiden und dazu
kl. Hand frischer Dill abgebraust, abgetupft, fein geschnitten und dazu, alles noch einmal druchrühr
1 große Biotomate, Dattel-oder Kirschtomaten gehen auch, waschen, würfeln und in die Schüssel
1/2 Biogurke, waschen, ein bisschen Kerne raus, schneiden nach gusto und ab in die Schüssel
1 Stange Sellerie, waschen, trocknen, klitzeklein schneiden, dann stört auch kein Faden, ab in die Schüssel
1 oder 2 Frühlingszwiebeln, waschen, trockenen, Ringe schneiden und in die Schüssel
1/2 Packung Biofeta oder Mandelveta, würfeln so fein oder so dick wie man mag, zack in die Schüssel
1/2 Packung Oliventrio in Kräutermarinade, hab bis auf eine Grüne nur die Lilanen genommen, aber eine darf definitiv auch mal aus der Reihe tanzen und ab in die Schüssel
1/2 Packung Feld-Frisee-Raddichio-Mischsalat, fertig gewaschen, aber fürs Gefühl auch gern nochmal

Und nun alles zusammen, es sei denn man isst zweimal, dann alles bis auf dem Mischsalat mischen, mit dem zarten Grün immer lieber bis kurz vor dem Essen warten.

Weil ich es so lecker finde, streue ich zum Schluss noch Schwarzkümmelsamen drüber.

Wer sich jetzt noch mehr Proteine wünscht: dazu passen gut Bifteki oder like Gyros und auf jeden Fall Tsatsiki!
Guten Appetit oder Kali orexi!!

Käsekuchen von Theres L.

Hier die Zutaten für eine kleine 20cm Form:

500 g Magerquark
200 ml Milch 1,5%
3 Eier
1 Päckchen Vanillepudding-Pulver
80 g Xucker
Saft 1/2 Zitrone

Alle Zutaten werden einfach zusammengemixt bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Dann in eine Springform füllen und für ca. 50 min in den vorgeheizten Backofen bei 180 grad umluft
Der Kuchen geht stark auf aber fällt beim abkühlen wieder zusammen, das ist normal :)

Schnitzelpfanne mit Gemüse von Sascha H.

Zutaten:
Ein Schweineschnitzel 
Öl
Ein kleiner Broccoli
Zwei Möhren
etwas Brühe
Ein Becher Schmelzkäse
Salz, Pfeffer

Schweineschnitzel in Würfel schneiden Und in Öl anbraten. Einen kleinen Broccoli dünsten sowie zwei mittlere Möhren säubern und in Scheiben schneiden. Möhren mit dem Broccoli garen bis er bissfest oder nach eurem Geschmack ist.
Alles zusammen in die Pfanne mit einem Schmelzkäse und etwas Brühe zusammen fügen Salz Pfeffer und Gewürze nach eurem Geschmack abschmecken. Und schmecken lassen.

Ei-Knoblauch-Muffins von Anna K.

Hier zu meinem Rezept für Ei-Knoblauch-Muffins a‘la Anna (Bild ist im Anhang)

Vorbereitung:10 Min.
Zubereitung: 15 Min.
Zeit gesamt: 25 Min.
Portionen: 12 Muffins
Zutaten
8 Eier
1 Paprika
100 gr. Schinken (geschnitten oder gewürfelt)
80 g geriebener Parmesan
1 Frühlingszwiebel
2 EL Aglio e Oilo (eingelegter Knoblauch)
Salz
Pfeffer
Kräuter nach Wahl (ich nehme meist Petersilie)

Zubereitung:
Backofen auf 200 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
Eier in einer Schüssel verquirlen. Schinken, Frühlingszwiebel und Paprika klein würfeln und mit dem Parmesan zu den Eiern geben. Mit Salz und Pfeffer, Aglio e Oilo und ggf. Kräutern würzen.
12 Muffinformen aus Silikon mit der Eiermasse befüllen.
15 Min. backen.

Ich esse sie am liebsten abgekühlt aber auch warm ein Genuss.

Apfelkuchen von Kerstin S.

Apfelkuchen low carb

Zutaten:
6 Eier, 120 g Xylit, 1 TL Zimt ,1 TL Zitronenabrieb, 150 g weiche Butter, 300 g gemahlene Mandeln, 2TL Backpulver, 6 kleine Äpfel, 30 g flüssige Butter, ca. 25 g Mandelstücke , 1 El Xylit mit 1/2 Tl Zimt gemischt, etwas Butter für die Form

Zubereitung:
Eier mit Xylit, Zimt, Zitronenabrieb und Butter verrühren. Gemahlene Mandeln und Backpulver hinzugeben und verrühren. Springform (Ø24cm) gut einfetten. Teig hineingeben und glatt streichen.Ofen auf 175 Grad vorheizen. Äpfel schälen und halbieren. Kerngehäuse entfernen, die halbrunde Seiter der Apfelhälften gleichmäßig mit einem Messer einschneiden. Die Apfelhälften leicht in den Teig hineindrücken. und mit flüssiger Butter bepinseln. Zuerst Mandelstifte, dann Xylit-Zimt-Mischung auf den Kuchen streuen. Im vorgeheizten Ofen etwa 40 Minuten goldbraun backen. Vollständig auskühlen lassen.

gefüllte Zucchini von Stefanie P.

Das ist übrigens eins meiner Lieblingsrezepte, low carb und richtig lecker. Die Zucchini habe ich beide vorhin geerntet und das Kerngehäuse rausgenommen (die Meerschweinchen haben sich darüber sehr gefreut) für die Füllung 500g Hack, eine Packung Hirtenkäse, 2 Knoblauchzehen kleinschneiden, etwas fein geschnittenen geräucherten Schinken dazu, 2 Eier. Würzen nach Wahl, ich mag Kräutersalz, Tomatenflocken und Grillkäsegewürz von just spices dazu. (*Werbung weil Marke benannt), bissel Pfeffer. Gut durchmischen und in die Zucchini füllen. Etwas Olivenöl darüber. Das Ganze zwischen 60 und 75 Minuten bei 180/200Grad in den Ofen. Dazu mögen wir gern eine Creme aus saurer Sahne und Schmand. Sehr fein! 

Nusskuchen mit Kürbis von Katja S.

Zuaten:
8 Eier, 150 g Erythrit, 400 g gemahlene Nüsse (z.B. Mandeln, Hasel-und Walnusskerne zu gleichen Teilen), 400 g fein geriebener Butternuss-Kürbis, abgeriebene Schale und Saft von 1 unbehandelten Zitrone, 80 g Speisestärke, Salz

Zubereitung:
Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Backform einfetten. Die Eier trennen und zuerst die Eigelbe mit Erythrit in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrühergerätes schaumig aufschlagen.
Die Nussmischung hinzufügen und den geriebenen Kürbis mit 1 Tl Zitroneensaft und 1 Tl Zitronenschale dazugeben. Nach Belieben die Masse mit 1 Msp frisch geriebener Muskatnuss würzen (sorgt für ein tolles Aroma). Die Speisestärke darübersieben und alles gut verrühren. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen und den Eischnee vorsichtig unterheben.
Die Masse in die Form füllen und im Backofen ca. 40 bis 45 Minuten goldbraun backen. Kuchen aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
Den Kuchen aus der Form stürzen und mit Puder-Erythrit bestäuben.

**************************************************

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...