Schokoladenkuchen unglaublich saftig mit Sauerkraut in Low Carb / zuckerfrei (enthält Werbung)

Hallo Ihr Süßen,

ich hoffe, Ihr hattet schöne Feiertage. Ich habe zu Weihnachten einen meiner allerliebsten Schokoladenkuchen gebacken. Der ist so unglaublich saftig, schmeckt innen fast wie eine Mousse und ist sooo cremig. Der Kuchen wurde mir fast immer mit Begeisterung aus der Tortenform gerissen. Und niemand, wirklich niemand schmeckt das Sauerkraut heraus. Aber es sorgt für die unfassbare Konsistenz. Generell macht Gemüse den Kuchenteig schön feucht, lange haltbar und super lecker. Unbedingt ausprobieren!

So schmeckt gesunder Kuchen fast wie eine kleine Sünde! :)


Ich habe endlich eine Low Carb Variante gebacken und sie steht der klassischem in nichts nach. So gut. Hier gehts zur High Carb Version: Klick.

Zutaten für einen Kuchen (Springform hier 20 cm)

250 g Sauerkraut
125 g zimmerwarme Butter
200 g Erythrit (oder Süßungsmittel nach Wahl)
4 Eier
Mark einer Vanilleschote
150 g Mandelmehl entölt
50 g Kokosmehl
Nussmehle bestelle ich bei Soulfood Lowcarberia. Wenn Ihr über meinen Link geht bekommt Ihr mit dem Code: LowCarbGlitzer 10% Rabatt auf den gesamten Einkauf. (Werbung)
1 P. Weinstein-Backpulver
1 Prise Salz
250 ml Kaffee abgekühlt (oder Malzkaffee)
110 g Kakaopulver ungesüßt
100 g Zartbitterschokolade mindestens 85%
60 g Butter
60 g Schmand
1 Prise Meersalz (wenn Ihr Salz in Schokolade mögt)

Zubereitung:

Das Sauerkraut in ein Sieb geben und mit heißem Wasser übergiesen. Gut abtropfen lassen. Gründlich ausdrücken und sehr, sehr (!) fein schneiden. Es sollten keine längeren Fäden mehr dabei sein.

Die Butter mit dem Süßungsmittel hell aufschlagen, die Eier einzeln dazugeben und unterrühren. Vanille, beide Mehlsorten, Salz, Backpulver, Kaffee und Kakaopulver unterrühren. Anschließend das Sauerkraut dazugeben und gleichmäßig unterheben.

Eine Springform fetten, den Teig einfüllen und im vorgeheizten Ofen bei 150°C Ober/Unterhitze etwa 50 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen und ganz abkühlen lassen.

Den Kuchen aus der Form lösen. Für die Glasur die Schokolade Stücken brechen und mit der Butter langsam schmelzen lassen. Den Schmand und ggf eine Prise Salz unterrühren. Die Glasur auf den Kuchen geben und überall verteilen und glatt streichen.

Mindestens einen, besser zwei Tage im Kühlschrank durchziehen lassen. Dazu schmeckt wunderbar geschlagene Sahne.

Genießen

Kommentare:

  1. Ich finde es immer wieder erstaunlich, mit welchen Zutaten, man backen kann. :) Ich esse ja sehr gern Zucchini-Schokokuchen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja Zucchinikuchen ist auch sooo schön saftig und lecker. :)

      Löschen
  2. Mit normalem Weinsauerkraut z.B. aus der Dose oder frischem??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht beides, da Du es abspülst ist es tatsächlich egal. Ich nehme immer welches aus dem Glas. Ohne Wein. :)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...