Grundrezept Butterplätzchen Low Carb / zuckerfrei

Ihr Lieben,

klassische Ausstecher-Plätzchen mögen die meisten von Euch sehr gern. Und ich auch. Man kann beliebige Formen ausstechen und auch vielseitig dekorieren. Einfach nur mit heller oder dunkler Schokolade besprenkeln, mit Marmelade füllen oder mit Krokant oder Nüssen bestreuen. Auch ein Hauch Zimt oder Vanille im Teig harmoniert super!



Zutaten für 2 Bleche (etwa 30 Kekse, je nach Größe)

120 g Mandelmehl, entölt
150 g weiche Butter
100 g Xylit (oder Erythrit oder anderes Süßungsmittel nach Wahl)
15 g Kartoffelfasern (+ etwas mehr zum Ausrollen)
2 Eier Gr. L
1 kleine Prise Salz
Mandelmehl, Xylit und Kartoffelfasern bestelle ich bei Soulfood Lowcarberia. Wenn Ihr über meinen Link geht bekommt Ihr mit dem Code: LowCarbGlitzer 10% Rabatt auf den gesamten Einkauf. (Werbung) 
Optional ca 50 g Zartbitterschokolade mit 90% Kakaogehalt

Zubereitung:

Alle Zutaten verkneten und im Kühlschrank etwa 1 Std kalt stellen. Die Arbeitsfläche und den Teig mit Kartoffelfasern bestäuben. Den Teig nicht zu dünn ausrollen. Beliebige Plätzchen ausstechen und auf 2 mit Backpapier ausgelgete Backbleche legen. Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Ober / Unterhitze etwa 13-15 Minuten backen. Sie sollten hellgoldig sein. Auf dem Blech zunächst komplett auskühlen lassen, direkt nach dem backen sind die Plätzchen noch sehr weich.

Nach Belieben dekorieren und am Besten in einer Blechdose aufbewahren.

Genießen!

Kommentare:

  1. Danke für das schöne Rezept! Dein Blog ist grandios!! Hast du einen Vorschlag ob man die Buttermenge reduzieren oder ergänzen kann?
    Danke schon mal und einen schönen 3.Advent!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank - leider hab ich da keinen Vorschlag. Bei Low Carb sind die Fettmengen eher hoch, um Geschmack und Konsistenz gut zu halten.

      Schöne Adventszeit noch und liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  2. Kartoffelfasern? Davon habe ich ja noch nie gehört. Klingt wirklich spannend. Das google ich direkt einmal! Ansonsten sind sie sicher voll lecker. ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die dienen als Ersatz für Mehl. ;) Ich kannte die vor Low Carb tatsächlich auch noch nicht...

      Viele liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...