Werbung: Low Carb Knäckebrot - Alles für das Küchenglück von Tchibo

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Tchibo entstanden.

Hallo Ihr Lieben,

bei einer Low Carb - Ernährung ist es ja manchmal nicht ganz einfach. Mal eben zum Bäcker ein Brot oder Brötchen holen ist nicht möglich, daher backe ich selbst und friere es ein. Ihr findet einige Rezepte bereits auf meinem Blog, nur Knäckebrot hatte ich bisher noch nie gebacken. Wenn ich geahnt hätte, wie unglaublich schnell das gemacht und wie unfassbar lecker es ist, hätte ich das schon viel eher in Angriff genommen. Der Teig ist in nicht mal 5 Minuten zusammengerührt und muss nur auf einem Backblech verstrichen werden. Nach knapp einer Stunde Geduld, während das Knäcke im Ofen trocknet und knusprig wird, habt Ihr bereits köstliche 10 Scheiben. Soooo gut. Mein Problem war immer nur, dass die Scheiben nach wenigen Stunden wieder weich werden, einfrieren klappt auch nicht. Hier die Lösung: In der aktuellen Themenwoche "Alles fürs Küchenglück" - von Tchibo gibts eine tolle Frischebox, die hält Euren Knuspergenuss mehrere Tage knackig.


Neben der Box bekommt Ihr auch ein tolles Kräuter Anzucht-Set, einen wunderschönen Brotkasten mit Schneidebrett und eine super praktische Gewürzmühle. Besonders begeistert bin ich jedoch von dem Set, das Obst- und Gemüsenetze beinhaltet. Ihr spart Plastik, könnt sie immer wieder verwenden und schont die Umwelt. Es sind 4 verschiedene Größen in einem hübschen Aufbewahrungsbeutel enthalten, so eine tolle Idee.


Zurück zum Knäckebrot - hier kommt das Rezept, aber Achtung: Einmal gebacken macht es ganz schnell süchtig, so gesund kann Knabbern sein!


Zutaten für ein Blech, ca. 10 Scheiben Knäckebrot:

50 g Leinsamen geschrotet
150 g Kerne nach Wahl, hier 100 g Sonnenblumenkerne und 50 g Kürbiskerne
(alternativ auch Sesam, Hanfsamen, Pinienkerne, Nüsse, Mandeln etc.)
10 g Flohsamenschalen gemahlen
1/2 TL Kräutersalz
275 ml handwarmes Wasser
1/2 TL Öl, hier Kokosöl

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten gründlich mischen, Wasser hinzugeben und unterrühren. Während der Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizt, quellen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und dünn einölen. Die Masse auf das Backpapier kippen und mit einem Löffel zu einem großen Rechteck verstreichen. Wer möchte, kann mit einem Messer oder Pizzaroller den Teig in 10 Scheiben teilen - an den Schnittkanten könnt Ihr die Platte nachher ganz einfach brechen. Nun in den vorgeheizten Backofen schieben und etwa 60 Minuten knusprig backen. Jeder Ofen ist etwas anders, daher am Besten nach 50 Minuten mal schauen, wie weit das Knäcke ist. Ich breche die Scheiben dann bereits durch und drehe sie um. Sind sie noch etwas feucht, backe ist sie weitere 10 Minuten. Die Backofentür einen Spalt öffnen, damit die feuchte Luft abziehen kann. Sobald das Knäcke abgekühlt ist, direkt verknuspern oder kühl und trocken lagern.

Genießen!


Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Tchibo entstanden. Ganz lieben Dank für die herzliche Kooperation.

Kommentare:

  1. Hallo. Ich wollte dein leckeres Knäckebrot ausprobieren, hab aber nur Flohsamenschalwn gefunden, also nicht gemahlen. Ginge das denn auch? LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin, ja das geht auch. Ggf einfach 5 Minuten länger quellen lassen. So, dass die Masse schön dick und streichfähig ist.

      Gutes Gelingen und liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...