Schoko Gugelhupf mit zimtiger Cheesecake Füllung Low Carb / zuckerfrei / Keto

Hallo Ihr,

hoffentlich habt Ihr alle zufrieden die Feiertage verbracht und habt alles so gestalten können, wie Ihr es am liebsten mögt.

Hier gab es auch über Weihnachten Low Carb. Für mich tatsächlich kein Problem. Es schmeckt mir wunderbar und das Völlegefühl bleibt aus. Ich hatte zum Familienkaffee einen supersaftigen und extra schokoladigen Gugelhupf gebacken. Innen versteckt sich noch eine zimtige Cheesecakefüllung. So gut.


Das Rezept ist mein Zitronen Gugelhupf mit nur leichten Abwandlungen.

Zutaten für einen Gugelhupf:

Für den Teig:
125 g zimmerwarme Butter
175 g Xylit (oder 190 g Erythrit)
150 g Frischkäse
4 Eier
175 g Mandelmehl entölt
1 TL Guarkernmehl (optional - sorgt für bessere Bindung)
3 EL Kakaopulver (zum backen)
1 Prise Salz
1 TL (Weinstein-) Backpulver
1 TL Natron

Für die Cheesecake Füllung:
175 g Frischkäse
30 g Xylit (oder 40 g Erythrit)
1 Ei
1 TL Zimt

Für die Glasur:
50 g Zartbitterschokolade (mind. 85%)
1 EL Kokosöl
optional Kakaonibs zum bestreuen

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zuckeraustauschstoff Eurer Wahl hell und luftig aufschlagen. Frischkäse dazugeben und glatt rühren. Die Eier einzeln dazugeben und jeweils so lange mixen, bis die Masse das Ei gut aufgenommen hat.

Mandelmehl, Kakao, Guarkernmehl, Salz, Backpulver und Natron trocken verrühren und dann unter die Butter-Ei-Masse rühren. Die Hälfte des Teigs in eine gefettete Gugelhupfform streichen und gut andrücken. Mit einem Löffel mittig eine möglichst tiefe Rille ziehen, der Teig ist etwas zäh. Für die Füllung alle Zutaten verrühren und in die Rille geben. Mit dem restlichen Teig abdecken und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft etwa 60 Minuten backen. Sollte der Kuchen zu dunkel werden, mit Backpapier abdecken. Stäbchenprobe! Sobald der Kuchen fertig ist, abkühlen lassen und erst stürzen, wenn er komplett ausgekühlt ist.

Für die Glasur die Schokolade mit dem Kokosöl schmelzen. Die Glasur über den Kuchen laufen lassen. Je nach Belieben noch mit Kakaonibs verzieren.

Genießen!

1 Kommentar:

  1. Wow, da hätte ich mich ja an Stelle deiner Familie sehr gefreut. :) Klingt echt voll lecker. ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...